1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Leichlinger Jecke "joot drop"

Leichlingen : Leichlinger Jecke "joot drop"

Eine erste Zwischenbilanz der Tollen Tage zeigt es deutlich: Die Jecken in der Blütenstadt sind feierwütig wie eh und je, dabei aber ausgesprochen friedlich. Gute Vorzeichen für den heutigen Blütensamstagszug.

Rolf Ischerland ist bekanntermaßen ein zurückhaltender Mensch. Gestern aber ging der Leichlinger Werbeprofi und Veranstalter für seine Verhältnisse richtig aus sich heraus. "Man soll sich zwar nicht selbst loben", sagte der 64-Jährige, "aber was diesmal an Weiberfastnacht im Festzelt abgegangen ist, war schon toll. Und auch die Organisation hat super funktioniert", sagte der Organisator.

Vor diesem "Selbstlob" hatten schon andere ihrer Begeisterung über die gelungene Party im Festzelt freien Lauf gelassen. Die DJs hätten genau den Musikgeschmack des Narrenvolks getroffen — und die Gästeschar sei wie immer bunt kostümiert und "joot drop" gewesen. Zu ihr gehörte natürlich auch in diesem Jahr wieder "Hermann, the German": Hermann Schmehl, vor mehr als 50 Jahren nach Amerika ausgewandert, reiste im zarten Alter von 86 aus Kalifornien an, um den Fasteleer in der Blütenstadt nicht zu verpassen.

Übrigens: Pünktlich um 23.45 Uhr sei die Party zu Ende gewesen, bestätigte Ischerland gestern — und alle hätten friedlich das Zelt verlassen. Da im kommenden Jahr die Postwiese als Standort wegen des Umbaus im Zuge der Regionale 2010 nicht mehr in Frage kommt, wird jetzt ein neuer Standort gesucht. Ischerland nutzte die Gelegenheit, im Festzelt Bürgermeister Ernst Müller darauf anzusprechen: "Er hat mir versichert, dass wir eine Lösung finden werden, die ebenfalls zentral im Stadtzentrum angesiedelt sein wird", berichtete der Festveranstalter.

r Blütensamstagszug Nach dem Blütensamstagszug, der heute um 14.11 Uhr an der Bahnhofstraße startet und 33 Teilnehmergruppen beinhaltet (wir berichteten) findet ab 16 Uhr eine After-Zoch-Party im Zelt statt. Die Zugorganisatoren Lothar Karner, Michael Pölcher und Carsten Schulz haben vorab übrigens schon eine persönliche Würdigung erhalten: Nadine Tittel, die ihr künstlerisches Talent schon an Zugwagen bewiesen hat, hat die drei in einer Karikatur als Musketiere dargestellt. Motto: "Einer för den Zoch! Alle för den Zoch!"

r Polizeibilanz Dass es auch weiterhin so friedlich wie an Weiberfastnacht im Leichlinger Karnevalstreiben bleiben möge, hofft die Polizei. Deren Sprecher Peter Raubuch erklärte gestern, es habe vier Einsätze für die Beamten in der Blütenstadt gegeben — erfreulich wenig für so einen Tag. So hatten in der Nacht zu gestern gegen 23.20 Uhr drei junge Männer (18, 19, 21), die gläserne Tür eines Hauses "Im Brückerfeld" eingetreten. Als die Polizisten sie am Parkdeck erwischten, fanden sie auch noch Drogen bei ihnen. Auch in der Bahnhofstraße (3.40 Uhr) und in Bergerhof (1.50 Uhr) gingen die Ordnungshüter gegen Randalierer. vor.

(RP)