1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Badminton: Titelkampf: Für den FCL zählt nur ein glatter Sieg

Badminton : Titelkampf: Für den FCL zählt nur ein glatter Sieg

Der Badminton-Regionalligist FC Langenfeld (FCL) erwartet morgen (11 Uhr) im Spiel beim Tabellenletzten 1. BC Beuel II nichts anderes als einen klaren Sieg. Erstens lief bereits das Duell aus der Hinrunde mit dem 7:1 sehr deutlich für die Langenfelder. Und zweitens sind insbesondere Mike Joppien und Fabienne Deprez in Top-Form.

Beide stellten zuletzt bei den Westdeutschen Meisterschaften unter Beweis, dass sie für die kommenden Aufgaben bestens gerüstet sind. Deprez gewann überlegen das Damen-Einzel, Joppien mit Thorsten Hukriede (BV RW Wesel) das Herren-Doppel.

Allein das erste Herren-Einzel ging in der Hinrunde an Beuel, als der Belgier Maxime Moreels gegen Julien Gupta unterlag (17:21, 20:22). "Wir sind aber zuversichtlich, dass Maxime sein Bestes geben wird, um diese Niederlage wiedergutzumachen", sagt der Langenfelder Teammanager Günther Joppien, der im Vergleich zur ersten Begegnung eine Steigerung erwartet — obwohl das reine Ergebnis kaum zu überbieten sein dürfte.

Konstante Alternative

Jugendspieler Lars Schänzler, der bereits gegen den TV Emsdetten mit Erfolg (6:2/Drei-Satz-Sieg) sein Regionalliga-Debüt gab, soll ebenfalls Punkte beisteuern. Der Westdeutsche Meister (U 19) wird das dritte Herren-Einzel bestreiten, um langsam Erfahrung im Seniorenbereich zu sammeln. "Mit Lars gehen wir aber keinesfalls ein Risiko ein", betont Günther Joppien, "er ist ein sehr guter Spieler, der trotz seines jungen Alters konstante Leistungen abliefert." Einen Ausrutscher kann sich der Zweite FCL (14:2 Punkte) ohnehin nicht erlauben, weil er im Aufstiegskampf dem bisher ungeschlagenen TV Refrath (16:0) weiter dicht auf den Fersen bleiben will.

(nico)