Kreis Heinsberg: Perspektivwechsel für Azubis und Nachwuchsführungskräfte aus Unternehmen

Jetzt noch anmelden : Azubis wechseln für eine Woche die Arbeitsplätze

Für das Projekt des Kreis Heinsbergs sind noch Anmeldungen bis zum 23. Juni möglich. Azubis aus Verwaltung und Unternehmen tauschen dann für eine Woche die Arbeitsplätze.

„Viel zu bürokratisch und zu unflexibel“ – diese oder ähnliche kritische Anmerkungen stehen immer wieder im Raum, wenn Unternehmen über die Zusammenarbeit mit öffentlichen Verwaltungen sprechen. Auf der anderen Seite weisen Behördenvertreter zu Recht darauf hin, dass man sich bei Bewilligungen und Genehmigungsverfahren an die Gesetze halten müsse. Und nicht alles, was vielleicht wünschenswert wäre, ist tatsächlich immer machbar. Aufgrund solcher Erfahrungen wurde 2018 ein durch den Wirtschaftsbeirat des Kreises Heinsberg empfohlenes Pilotprojekt gestartet: ein Personalaustausch zwischen der Kreisverwaltung sowie den Kommunalverwaltungen der zehn Städte und Gemeinden einerseits und Wirtschaftsunternehmen aus dem Kreis Heinsberg andererseits. Nun wird die zweite Runde gestartet, für die bis zum 23. Juni Anmeldungen angenommen werden.

„Wir wollen das Verständnis in der Zusammenarbeit von Verwaltung und Wirtschaft im Kreis Heinsberg optimieren“, erklärt Unternehmer Gereon Frauenrath, der hinter Landrat Stephan Pusch den stellvertretenden Vorsitz im Wirtschaftsbeirat innehat. Dies funktioniere am besten durch einen Perspektivwechsel – und mit dem könne nicht früh genug begonnen werden. Deshalb setzt das Projekt, das nun zum zweiten Mal von der Kreisverwaltung und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg organisiert wird, bei den Auszubildenden der ortsansässigen Unternehmen und der kommunalen Verwaltungen an. Azubis des zweiten oder dritten Ausbildungsjahres sollen in einer Projektwoche vom 19. bis 23. August die Gelegenheit erhalten, bei einer öffentlichen Verwaltung im Kreis Heinsberg zu hospitieren. Im Gegenzug nehmen Unternehmen Auszubildende der Verwaltungen bei sich auf, um einen Einblick zu vermitteln, „wie es in der freien Wirtschaft läuft“. Den Abschluss der Projektwoche bildet ein Erfahrungsaustausch, der auf den 23. August terminiert ist. Interessierte können ihre Auszubildenden oder Nachwuchsführungskräfte bis zum 23. Juni zum Projekt bei der WFG melden unter jansen@wfg-kreis-heinsberg.de oder 02452 131822.

(RP)
Mehr von RP ONLINE