Radsport : Zum 20. Mal geht es beim ERC auf große Fahrt

Am Fronleichnamstag, 20. Juni, startet beim Erkelenzer Radsportclub die beliebte Touristikfahrt.

Ab in den Urwald oder auf zum westlichsten Punkt der BRD – das ist das Motto am Donnerstag, 20. Juni, Fronleichnam. An diesem Tag lädt der Erkelenzer Radsport Club (ERC) wieder zur Radtouristik- und Cross-Country-Tourenfahrt ein. Die seit Jahren regelmäßig von über 800 Teilnehmern besuchte Veranstaltung ist in ihrem 20. Jahr und hat mittlerweile einen festen Platz im Kalender vieler Radsportler nicht nur in der näheren Umgebung, sondern auch von weiter her.

Für Rennrad-, City- und E-Bikes stehen insgesamt 4 Strecken zur Auswahl, die überwiegend durch die schöne Landschaft des Kreises Heinsberg führen. Neben 45 und 75 Kilometer langen Runden für Familien und Senioren werden auch 110- und 150-Kilometer-Touren angeboten, die eher auf die sportlich ambitionierteren Radler ausgerichtet sind. Letztere Tour führt in einer großen Schleife bis zum westlichsten Punkt der Bundesrepublik und von dort wieder zurück.

Zum dritten Mal kommen aber auch die Mountainbiker und Crossradfahrer beim ERC-Event auf ihre Kosten. Durch das niederländische Meinweggebiet und den Birgelener Urwald führen zwei sportlich knackige CTF-Trails mit 31 oder 52 Kilometern Länge und bis zu 610 Höhenmetern.

Startpunkt aller Radrunden ist die ehemalige Pestalozzischule am Schulring in Erkelenz. Dort können die Teilnehmer generell zwischen 7 und 10.30 Uhr auf die Strecken gehen. Nur die langen Runden über 100 Kilometer müssen bereits bis 8 und 9 Uhr in Angriff genommen werden. Auf allen Routen werden die Teilnehmer selbstverständlich an Verpflegungsposten mit Speisen und Getränken versorgt. Aber auch am Start- und Zielort wird wie immer das ERC-Team die Besucher und Teilnehmer mit Kuchen, Würstchen und anderen Leckereien verwöhnen. Nähere Informationen stehen auf der Homepage.

www.erc-ev.de

Mehr von RP ONLINE