1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Intiative des Repair-Café gewinnt Klimaschutzpreis 2020

Initiative aus Korschenbroich : „41352 – einfach besser leben“ gewinnt Klimaschutzpreis

Die Aktiven erhielten 1250 Euro für ihr Bemühen, alte Computer mit neuen Betriebssystemen funktionsfähig zu halten. Auf den weiteren Plätzen landeten Projekte aus Glehn und Herrenshoff.

Über insgesamt 2500 Euro dürfen sich drei Korschenbroicher Initiativen freuen, die beim Klimaschutzpreis der Stadt Korschenbroich und des Energieunternehmens Westenergie erfolgreich waren. Platz eins und ein Preisgeld von 1250 Euro gehen an die Initiative „41352 – einfach besser leben“, 750 Euro an das Projekt „Glehner CleanUp“ und 500 Euro an das Familienzentrum Herrenshoff.

 „Die vielen kreativen Ideen rund um den Schutz von Klima und Umwelt in unserer Stadt beeindrucken uns immer wieder“, sagte Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten. „Das Projekt ‚41352 – einfach besser leben’ war besonders innovativ, da es auf eine Thematik aufmerksam macht, der sonst weniger Aufmerksamkeit geschenkt wird.“ Frithjof Gerstner, Kommunalmanager bei Westenergie, betonte: „Die eingereichten Projekte zeigen uns auch in diesem Jahr, wie wichtig den Menschen in Korschenbroich der Schutz von Umwelt und Natur ist.“

Das Team von „41352 – einfach besser leben“ rund um Oliver Sitt, wurde für seinen Einsatz gegen Ressourcenverschwendung ausgezeichnet. Sie installieren kostenlos neue Betriebssysteme auf alten Computern und sorgen somit dafür, dass diese voll funktionsfähig bleiben. Bei rund 50 Geräten sei das laut Westenergie gelungen. Die Initiative bietet, wenn nicht Corona dazwischenkommt, regelmäßig Repair-Cafés im Stadtgebiet an. Dort können Interessierte auch andere Reparaturen an ihren Geräten vornehmen lassen.

Die zweitplatzierten Glehnerinnen Katharina und Victoria Faupel sowie Christiane Klasen wurden dafür ausgezeichnet, dass sie einmal im Monat im Rahmen des „Glehner CleanUp“, in Absprache mit der Stadt Korschenbroich, Müll aufsammeln. Im Familienzentrum Herrenshoff haben Eltern und Kinder gemeinsam eine Vielzahl von Projekten umgesetzt. So erfolgte beispielsweise ein Umstieg auf Glasmilchflaschen, eine Umstellung des Speiseplans und die Errichtung eines Insektenhotels.

Die Gewinner wurden durch eine Jury aus Vertretern der Kommune und von Westenergie ermittelt. Voraussetzung ist, dass das Projekt dem Allgemeinwohl dient.

(mlat/NGZ)