1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Fotograf löst Polizeieinsatz an OGTS Budenzauber aus

Vorfall in Korschenbroich : Fotografierender Mann löst an OGTS Polizeieinsatz aus

Der Mann hatte die Kinder unerlaubt auf dem Schulhof und am Spielplatz der OGTS Budenzauber aufgenommen und sich dabei auf die Pressefreiheit berufen. Der Vorfall liegt bereits einige Tage zurück.

Ein ungebetener Gast hat an der OGTS Budenzauber in Korschenbroich bei Eltern und Erziehern für Aufregung gesorgt. Wie jetzt bekannt wurde, war dort bereits am 10. November ein Mann aufgetaucht, „der auf dem Schulhof und am Spielplatz Fotoaufnahmen von bereits abgeholten Kinder macht“, wie aus einer Mitteilung der OGTS an die Eltern hervorgeht.

Demnach habe der Mann auch auf Aufforderung der Erzieherinnen  hin das Fotografieren nicht eingestellt und sich dabei auf die Pressefreiheit berufen. Da er laut OGTS „auf weitere Ansprache lautstark und aggressiv reagierte und zudem androhte einen herbeigeeilten Vater tätlich anzugreifen“, informierte die Leitung die Polizei. Die herbeigerufenen Beamten hätten einen Platzverweis ausgesprochen und die Löschung der gemachten Bilder beaufsichtigt.

OGTS-Leiterin Claudia Anders-Brandt wollte sich auf Anfrage unserer Redaktion nicht zu dem Vorfall äußern. Eine Sprecherin der Polizei bestätigte jedoch den Einsatz und den dabei ausgesprochenen Platzverweis gegen den Mann. Eine Strafanzeige sei nicht gestellt worden.

Wegen des Vorfalls mahnte die OGTS-Leiterin in ihrem Brief die Eltern zu Aufmerksamkeit bei der Abholsituation. „Wir möchten Sie, liebe Eltern, für dieses Thema sensibilisieren und Sie nachdrücklich bitten, Ihre Kinder nach dem Abholen nicht unbeaufsichtigt zu lassen“, heißt es dort.

Zudem scheint es so, als dürfte der Mann auch nach dem Vorfall erneut im Umfeld der OGTS zum Fotografieren aufgetaucht sein. Zumindest kursierte eine entsprechende Nachricht im Umfeld der Eltern.

(mlat)