1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: Kleve: Niederländer eröffnen ein Café in der Neuen Mitte

Kleve : Kleve: Niederländer eröffnen ein Café in der Neuen Mitte

Ein neues Angebot schickt sich an, die Gastronomie-Szene im Herzen der Schwanenstadt zu bereichern. Am kommenden Donnerstag, 1. Februar, eröffnen Carla und Hans Maan ihr Café Luna in der Neuen Mitte.

Das niederländische Ehepaar hatte 32 Jahre lang ein Veranstaltungszentrum in der Gemeinde Elst zwischen Arnheim und Nimwegen betrieben, bevor der Wunsch nach beruflicher Veränderung aufkam. Bei einem Ausflug nach Kleve entdeckte es, dass in zentraler Lage, vis-a-vis der Schwanenburg, ein Ladenlokal zu vermieten war. "Das war genau das, was wir gesucht haben", sagt Carla Maan.

In dem Eckraum, der früher eine Eisdiele war und zuletzt leer stand, wollen die Maans nun eine Mischung aus Kaffee, Kuchen und Mittagsgerichten anbieten. Als Mittagsgericht gibt es wechselnde Suppen und verschiedene Toasties. Brüsseler Waffeln, Stroopwafels (Sirupwaffeln), Poffertjes (Feingebäck) und hausgemachte Apfeltorte sollen niederländischen und deutschen Gästen munden.

"Wir sind ein bisschen aufgeregt und hoffen, dass bei der Eröffnung am Donnerstag alles gut funktioniert", sagt Carla Maan. Schön sei, dass das Ehepaar bereits viele positive Resonanz erhalten habe von Passanten, die mitbekommen haben, dass der Leerstand in der Neuen Mitte bald Geschichte ist. "Wir denken, dass wir hier einen richtig guten Platz gefunden haben, um ein Café zu betrieben" sagt Hans Maan. Der Name Luna leitet sich übrigens von Nachnamen des Betreiber-Ehepaars ab, der übersetzt ins Deutsche ebenfalls "Mond" bedeutet. "Luna hört sich aber einfach besser an", findet Carla Maan.

Das Café Luna hat während der Woche täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet; samstags sind Carla und Hans Maan bis 16 Uhr für ihre Gäste da.

(RP)