Kleve: Dienstfahrräder für Gesamtschule

Kleve: Dienstfahrräder für Gesamtschule

Passend zu den Schulfarben stehen die hellblauen Dienstfahrräder nun zum Gebrauch im Schulgarten bereit. Nach dem Umzug an die Landwehr sind die beiden Abteilungen der Gesamtschule am Forstgarten so nahe zusammengerückt, dass Wege zwischen den beiden Gebäuden gut mit dem Fahrrad zurückgelegt werden können. Viele der Lehrer wohnen aber selbst nicht in Fahrradnähe. Für sie stehen nun Dienstfahrräder an der Schule bereit.

Die Anschaffung wurde mit Unterstützung der Stadtwerke Kleve, der Volksbank Kleverland und der Sparkasse Rhein-Maas realisiert. "Da freut man sich richtig auf den Standortwechsel, weil die Räder so einladend wirken", sagt der Vorsitzende des Kollegiumsrats David Maas. "Sie wirken zwar schlicht, sind aber komfortabel", sagte er nach der Probefahrt. Die Räder sollten in der Anschaffung zwar kostengünstig sein, aber die hellblaue Lackierung und das einheitliche Design haben Wiedererkennungswert, was auch ein guter Diebstahlschutz ist. Schulfahrräder passen auch sehr gut in das Gesamtkonzept der Gesamtschule am Forstgarten, steht sie doch mit ihrem Schulprogramm für nachhaltige Entwicklung. Sowohl der Schulverbund "Schulen im Aufbruch" wie der Zusammenschluss der "Schulen der Zukunft" stehen für Bildung im Sinne der Global Goals, der Entwicklungsziele der UNO bis 2030. Es geht um die zentralen Fragen Gesundheitsfürsorge und Klimaschutz und einer nachhaltigen Entwicklung von Städten und Gemeinden. Diese Themen haben ihren festen Platz im Schulprogramm und stehen in verschiedenen Projekten im Fokus.

Mit den hellblauen Dienstfahrrädern kann Nachhaltigkeit nun auch ganz konkret gelebt werden: Die Kollegen stellen ihren Wagen morgens auf den Parkplatz und pendeln mit den Rädern zwischen Landwehr und Eichenallee.

(RP)