Weeze: Streik: Maschinen weichen nach Weeze aus

Weeze: Streik: Maschinen weichen nach Weeze aus

Während Flugpassagiere in Düsseldorf gestern teils stundenlange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten, kam es am Flughafen Niederrhein zu keinen Problemen. Das sagte Flughafen-Sprecher Holger Terhorst auf Anfrage der Rheinischen Post.

"Wir sind von dem Streik nicht betroffen", sagte er. Das wurde auch von Verdi-Sprecher Günter Isemeyer bestätigt. "In Weeze haben wir nicht zum Streik aufgerufen", sagte der Gewerkschafter. Er ließ durchblicken, dass der Flughafen Weeze keine so große Bedeutung habe, als dass Streiks dort eine wirkliche Wirkung zeigen würden. Allerdings konnte Isemeyer keine Angaben dazu machen, wie viele Beschäftigte des Sicherheitspersonals in Weeze überhaupt in der Gewerkschaft organisiert sind.

Die Streiks in Köln und Düsseldorf hatten dafür aber andere Auswirkungen auf Weeze. "Einige Passagiere, die ursprünglich von dort aus fliegen wollten, entscheiden sind nach unserer Erfahrung nach dann kurzfristig dazu, von Weeze aus zu fliegen", sagt Terhorst. Außerdem nutzte die Fluglinie "Sunexpress" Weeze als Ausweichflughafen. Drei Maschinen, die aus unterschiedlichen Startorten in der Türkei kamen, landeten am Niederrhein statt in der Landeshauptstadt. "Wir bieten uns natürlich immer gerne als Ausweichflughafen an", sagte Flughafen-Sprecher Holger Terhorst.

  • Fotos : Januar 2013: Streik am Flughafen Düsseldorf

Ohne Flugausfälle am Flughafen vorbeigegangen ist übrigens bisher der Winter. Es habe lediglich wenige Verspätungen gegeben, sagte Terhorst, die hätten aber mit den Wetterverhältnissen am Ziel- oder Startort in Verbindung gestanden und nicht mit dem Zustand des Weezer Flughafens.

Dort habe es, betonte der Sprecher, weder Probleme durch Schnee oder durch Eis gegeben. Im Gegenteil: "Der Winterdienst läuft, das ist für uns reine Routine", sagte Terhorst.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE