Viel Spaß mit Karaoke und Nirvana im Café Cäcilia

Neues Angebot : Viel Spaß mit Karaoke und Nirvana im Café Cäcilia

Freitagabend startete der Kirchenchor bei kühlen Temperaturen einen Versuchsballon in Sachen „singender Gemütlichkeit“ und lud zu Karaoke ein.

Es war ja im Vorfeld bereits bekanntgegeben worden, dass sich bei einem der Urgesteine des Altstadtfestes, dem Café Cäcilia des katholischen Kirchenchores an der Marktstraße, einiges ändern würde. So hatte die Vorsitzende Claudia Pille angekündigt, dass es in der Gasse neben dem Haus der Familie Mostert kein Bier mehr geben werde – und dass die Fläche verkleinert werde. „Das ist nötig geworden, weil wir die Standdienste nicht mehr in dem Maße besetzen konnten. Außerdem wollte die Familie Mostert nicht mehr, dass die Toilette in ihrem Keller sowie der Keller als Lagerfläche genutzt wird“, sagte Pille. Natürlich gab es aber weiter den köstlich duftenden Panhas der Straßburger Metzgerei Dirk Sachser und die Waffeln.

Freitagabend startete der Kirchenchor bei kühlen Temperaturen zudem einen Versuchsballon in Sachen „singender Gemütlichkeit“. Es wurde ein Flachbildschirm im Inneren der Gasse aufgehängt, daran eine Spielkonsole angeschlossen, auf der das Spiel „Sing Star“ in der Karaoke-Variante lief. „Wir sind ja ein Chor, und bei uns wurde immer schon gesungen. Diesmal eben mit Karaoke und Musik aus der Konserve“, sagte Pille. Und auch wenn im Verlauf des inoffiziellen ersten Altstadtfest-Abends nicht allzu viele Besucher da waren, hatten die wenigen ihren Spaß.

Besonders wagemutige Besuchern sangen Klassiker wie „Every Breath You Take“ von The Police oder Schlager wie „Tränen lügen nicht“ von Michael Holm. „Vorhin war auch ein Mädchen da, das sich Nirvana gewünscht hat – nicht gerade unsere Zielgruppe“, sagte Pille und schmunzelte. Aber das Mädchen habe das Lied gesungen, war glücklich und gleich wieder verschwunden. Der Testballon Karaoke sei erfolgreich gewesen, weil viel Spaß im Spiel gewesen sei, sagte die Vorsitzende. „Nächstes Jahr werden wir technisch mit externen Boxen noch etwas aufrüsten“, sagte Pille.

(wow)
Mehr von RP ONLINE