Neue CD : Das Wasserfuhr-Album mischt Altes und Neues

Das in einem abgelegenen Studio auf der grünen Insel eingespielte „Relaxin‘ in Ireland“ ist ein echter Balsam für Ohren und Gemüt. Die CD kann helfen, in dieser schnelllebigen Zeit zur Ruhe zu kommen, abzuschalten und letztlich auch Kraft zu tanken.

Ab wann ist etwas ein musikalisches Trademark? Spätestens dann, wenn man fünf Sekunden der Musik zuhört und sie dann sofort einem bestimmten Musiker zuordnen kann. So ist das mittlerweile beim Trompetenklang von Julian Wasserfuhr. Da erklingen die ersten Töne des Openers „Cello Bello“ des mittlerweile sechsten Albums der Jazz-Brüder – und sofort weiß der Zuhörer: diesen weichen, warmen Trompetenklang bekommt nur einer so hin. „Relaxin‘ In Ireland“ heißt der Nachfolger von „Landed In Brooklyn“ aus dem Vorjahr.

Und der Name ist Programm. Wo der in New York aufgenommene und Charts-erprobte Vorgänger noch quirlig und voller großstädtisch geprägter Hektik war, ist das mit dem Cellisten Jörg Brinkmann eingespielte „Relaxin‘ in Ireland“ ein echter Balsam für Ohren und Gemüt. Eingespielt wurde das Album der ungewöhnlichen Trio-Besetzung in einem abgelegenen Studio auf der grünen Insel. Die CD kann helfen, in dieser schnelllebigen Zeit zur Ruhe zu kommen, abzuschalten und letztlich auch Kraft zu tanken.

Dabei haben die drei Musiker – neben ganz alten eigenen Songs wie dem bereits auf dem ersten Album „Remember Chet“ vertretenen „You Are A Friend Of Mine“ – natürlich auch brandneue Stücke aufgenommen wie das dem Wasserfuhrschen Bier „Schnaff“ gewidmete gleichnamige Lied. Das verarbeitet gekonnt irische Melodien und lebt vom traumwandlerisch sicheren und wunderbar harmonisierenden Zusammenspiel der Jazz-Geschwister. Dazu gesellt sich immer wieder, wie selbstverständlich, das Cello.

Höhepunkt ist aber wieder einmal eine phantasievoll und unnachahmlich eingespielte Cover-Version. Diesmal vom klassischen Shanty „What Shall We Do With The Drunken Sailor“. Dieses kurz „Drunken Sailor“ betitelte Stück erkennt man erst irgendwann an der charakteristischen Melodie.

Aber auch die restlichen neun Songs beweisen auf berührende Art und Weise einmal mehr, welch großartige Musiker die beiden Wasserfuhr-Brüder sind. Kein Wunder, dass sie mittlerweile in der ganzen Welt unterwegs sind.

Veröffentlichung: Freitag, 26. Oktober, Label: ACT Music, Preis: 17,50 Euro.

Mehr von RP ONLINE