150 Mettwürste für die Jugend in Hückeswagen: Verein finanziert mit Bingo-Abend die Jugendarbeit

150 Mettwürste für die Jugend in Hückeswagen : Verein finanziert mit Bingo-Abend die Jugendarbeit

Der Verein „Zukunft Jugend“ richtete zum dritten Mal seinen beliebten Bingoabend aus – mit noch mehr Teilnehmern.

Kaum hat Michael Weber die kultige Bingomaschine aus dem Johannesstift angeworfen, breitet sich bei Sylvia Thiemann ein breites Lachen auf dem Gesicht aus. „Bingo“, ruft sie dann fröhlich und ein Lachen geht durch den Raum. Dann brandet der erste fröhliche Applaus des Abends auf. Denn irgendwie scheint Sylvia Thiemann das Bingo-Glück gepachtet zu haben. Im vergangenen Jahr räumte sie gleich drei Runden beim Bingo im Gemeindezentrum am Lindenberg ab und in diesem Jahr setzt sich der Erfolg direkt in der ersten Runde fort. „Eigentlich gewinne ich sonst nie was“, sagt sie lachend.

Und dann geht sie mit einer ihrer vier Bingokarten nach vorne, lässt die Nummern überprüfen und erhält dann ihre Tüte mit Mettwürsten. Sie ist bereits Stammgast beim Bingoabend im Gemeindehaus. „Das macht einfach Spaß“, sagt Sylvia Thiemann, „wir treffen hier viele nette Menschen und gleichzeitig können wir so auch die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde unterstützen.“

Ausrichter der dritten Auflage des Mettwurst-Bingos ist nämlich wieder der Verein „Zukunft Jugend“. Vor zwei Jahren hatten die Ehrenamtlichen eine gute Idee aus Önkfeld aufgegriffen und zum ersten Mal zum Bingo eingeladen. Rund 30 Besucher kamen damals. „Die Jungen dachten, das ist eher etwas für die Älteren. Und die Älteren dachten, das ist ein Abend für die Jungen“, erzählt Frauke Walder, zwei Vorsitzende des Zukunftsvereins. Im zweiten Jahr hatte sich dann schon rumgesprochen, dass die Veranstaltung auch von einem bunten Generationenmix lebt, dass alle willkommen sind. Und so kamen im Frühling bereits rund 50 Gäste zum Bingo. Am Samstagabend hatten die Veranstalter dann bereits wohlweislich den Saal gewechselt – um mehr Platz zu haben. Denn die Teilnehmerzahl wuchs weiter.

Insgesamt 150 Mettwürste verschenkt der Verein an diesem Abend, dazu erstmals Pakete mit Chips und Mandarinen, Nüssen und kleinen Sachgeschenken. Kinder und Erwachsene räumen gleichermaßen ab, für jeden gibt es Applaus. Die Strategien sind ganz unterschiedlich. Die Profis spielen mit bis zu fünf Bingo-Karten – und verlieren trotzdem nicht den Überblick.

Der Erlös aus dem Verkauf der Karten kommt dem Verein „Zukunft Jugend“ zugute. Der finanziert die Stelle der neuen Jugendleiterin Simone Muth mit. Außerdem werden Lehrgänge und Jugendfreizeiten unter dem Dach der evangelischen Kirchengemeinde finanziell unterstützt. Und so ist der Bingoabend am Lindenberg dann gleich in zweifacher Hinsicht ein großer Erfolg.