Hückeswagen: Guter Start ins Weihnachtsgeschäft

Hückeswagener Händler berichten, was gefragt ist : Guter Start ins Weihnachtsgeschäft

Der Einzelhandel in der Schloss-Stadt ist am ersten Adventswochenende zufrieden. Die Nachfrage nach stationärem Handel sei groß, vor allem die Beratung würde von den Kunden gefragt. Bei der ersten Zwischenziehung war viel los.

Der Handelsverband Nordrhein-Westfalen erwartet ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft. So teilt der Verband vor dem ersten Adventswochende mit, dass die Kauflaune der Menschen auch im Oberbergischen Kreis wegen der guten Beschäftigungszahlen, den gestiegenen Löhnen und dem andauernd niedrigen Zinsniveau auch in diesem Jahr wieder sehr gut sei. „Das Weihnachtsgeschäft ist für den Einzelhandel die umsatzstärkste Zeit im Jahr, viele Händler erzielen im November und Dezember fast ein Fünftel des Jahresumsatzes“, sagt Marcus Otto, Geschäftsführer des Handelsverbands NRW-Rheinland. Insgesamt prognostiziert der Handelsverband für Oberberg nach 2017 und 2018 die dritte Umsatzsteigerung.

Das kann Uwe Heinhaus vom Spiel- und Lederwarengeschäft Heinhaus an der Bahnhofstraße nur bestätigen. „Es ist jetzt richtig losgegangen, auf jeden Fall“, sagt Heinhaus. Es werde weiterhin sehr gut stationär eingekauft. „Die Kunden suchen die Beratung – und es liegt natürlich an uns, ihnen genau das zu geben, so dass sie zufrieden wieder gehen“, sagt Heinhaus. Gesellschaftsspiele seien bei ihm nach wie vor der große Renner. Und das sowohl die komplexen Spiele, bei denen eine Runde kaum unter zwei Stunden zu spielen sei, wie das kleine Weihnachtsquiz für den Hänger am zweiten Weihnachtstag zwischen Mittagessen und Kaffeetrinken.

Neben den Gesellschaftsspielen seien es vor allem auch die technischen Spiele für Kinder, die sehr gefragt seien. „Es gibt einen Roboter, der programmiert werden kann. Oder einen, der sich nach dem Zusammenbauen auf ebenen Strecken bewegen kann“, sagt Heinhaus. Nicht zuletzt würden aber auch Spielwarenklassiker wie Steiff-Teddys gekauft. „Das freut mich besonders, weil man daran sehen kann, dass diese Klassiker wieder im Kommen sind“, sagt Heinhaus.

Bei Bernd Lammert von Schmuck und Optik Lammert nebenan werden noch die letzten Dekorationen geändert. „Aber auch wir haben schon viele Kunden zu Weihnachtsgeschenken beraten. Ich bin sehr zufrieden, viele Kundinnen haben ihren Männern den berühmten Wink mit dem Zaunpfahl gegeben“, sagt Lammert schmunzelnd. Ein Trend im Schmuck für dieses Weihnachtsfest sei indes noch nicht auszumachen. „Dafür ist es noch ein wenig zu früh, im Moment wird vom Ring über das Armband bis zur Kette alles querbeet gefragt“, sagt Lammert.

Umdekoriert wird zum ersten Adventswochenende auch bei Karsten Schlickowey im Stilmix im oberen Island. „Es geht schon seit ein paar Jahren immer etwas später mit dem Weihnachtsgeschäft los. Zum ersten Advent ist es mit der Dekoration vorbei, dann werden vor allem Geschenke gesucht“, sagt Schlickowey. An Farben seien die klassischen Kombinationen aus Weiß und Silber sowie Weinrot und Gold gefragt. „Natürlich gibt es auch nach dem ersten Advent noch Deko-Ideen bei uns“, sagt der Stilmix-Inhaber.

Bei den Geschenken seien etwa große und sehr dekorative Lampen mit Bluetooth-Lautsprecher und Sektkühler ein Renner. „Die haben wir schon etwas länger im Programm. Sie sind etwas teurer, dafür aber auch sehr wertig. Auch die Spin-Feuersäulen für drinnen und draußen sind gefragt. Und natürlich Utensilien für Hobbyköche“, sagt Schlickowey. Die Kunden würden auch hier eher etwas mehr ausgeben, um hochwertige Ware zu bekommen.

Gut gelaunt ins Weihnachtsgeschäft startet Christoph Winkler mit seinem Team. „Es läuft, jeden Tag ein bisschen mehr. Wir sind immer in Bewegung, und das müssen wir auch sein. Aber wir haben auch nach wie vor viel Spaß“, sagt der Inhaber von Mode Winkler’s im oberen Island. Die Kleidung werde wieder weiter, sagt Winkler und ergänzt: „Oversized Looks sind eine echte Herausforderung, auch für uns.“ Und auch die 80er-Jahre kommen nach wie vor mit Stirnband und Cargohose gut an.

Daneben setzt Winkler aber auch auf verschiedene Aktionen, vor allem rund um den Hüttenzauber am kommenden Wochenende. „Wir machen nicht nur beim Offenen Adventskalender mit dem Poetry Slam mit Jana Goller und der Pianistin Olga Schröder am Freitagabend mit, sondern verlosen am verkaufsoffenen Sonntag auch Sachpreise im Gesamtwert von 450 Euro“, sagt Winkler.