BEW eRallye: 88 Kilometer elektrisch durchs Bergische Land

BEW eRallye : 88 Kilometer elektrisch durchs Bergische Land

Der regionale Energieversorger nimmt noch Anmeldungen für die erste BEW eRallye am 23. September an.

Der regionale Energieversorger nimmt noch Anmeldungen für die erste BEW eRallye am 23. September an. Der Startschuss für die erste BEW eRallye Bergisch Land fällt am 23. September, 11 Uhr, am Hauptsitz der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH am Wipperfürther Sonnenweg.

Ziel der 35 Teams ist das Energiekompetenzzentrum "metabolon" in Lindlar, teilte BEW-Sprecherin Sonja Gerrath mit. 25 Teams haben sich bereits angemeldet, darunter auch eins aus Hückeswagen. Einige Startplätze sind noch frei.

In den vergangenen Jahren hat sich die BEW in der Region als Ansprechpartner und Experte für das Thema e-Mobilität positioniert: Vom grünen Strom über ein bedarfsgerechtes Netz an öffentlichen E-Ladestationen und komfortablen Ladelösungen für Zuhause bis hin zu Services für Betreiber von Ladestationen bietet der Energieversorger seinen Kunden ein Komplettpaket an.

Die Nachfrage nach Elektroautos steigt zwar weltweit, trotzdem sieht man im Bergischen bislang wenige auf den Straßen. "Dies möchten wir ändern und informieren auf Veranstaltungen, Messen und Elektromobilitätstagen", berichtet e-Mobilität-Experte Frank Buchholz von der BEW. "Auch mit der BEW eRallye Bergisch Land wollen wir auf Elektromobilität aufmerksam machen, die Akzeptanz für Elektromobilität in unserer Region erhöhen und aufzeigen, wie alltagstauglich Elektrofahrzeuge mittlerweile sind."

In den nächsten Jahren werde sich der Markt für Elektromobilität weiter etablieren, erwartet BEW-Geschäftsführer Jens Langner. "Auch in unserem Fuhrpark werden wir die Zahl der klimafreundlichen Fahrzeuge kontinuierlich weiter erhöhen." Der Ausbau der Ladeinfrastruktur werde gleichfalls fortgesetzt - der sei genauso wichtig wie die Weiterentwicklung der Elektroautos selbst. www.bergische-energie.de/e-rallye.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE