Hückelhoven: Auszubildende bauen für die Sankt-Martin-Schule

Hückelhoven : Auszubildende bauen für die Sankt-Martin-Schule

In der Brachelener katholischen Grundschule haben 16 Auszubildende des Bauhandwerks eine Woche lang die Schulbank gedrückt - und draußen praktisch gearbeitet. Die Heinsberger Innung unterstützte die Sankt-Martin-Schule mit dem Bau eines Gerätehauses. Der fertige Rohbau wurde gestern gebührend gefeiert.

"Das Werk kann sich sehen lassen", lobte Bürgermeister Bernd Jansen. Als Handwerker wisse er, dass man das Gelernte auch gerne umsetzt. "Das ist ein Bauwerk, das ihr immer mit eurer Lehrzeit verbinden werdet", sagte er zu den Auszubildenden im zweiten Lehrjahr. Man habe im Handwerk in Zeiten fehlenden Nachwuchses alle Möglichkeiten, unterstrich der gelernte Zimmermann. Und lobte: "Ihr habt gute Arbeit abgeliefert."

Obermeister Michael Hemmersbach erläuterte die Intention der gemeinnützigen Aktion: "Das Projekt mit Lehrern des Berufskollegs Geilenkirchen und dem Ausbildungsmeister des BGZ Simmerath verbindet Theorie und Praxis - so wie vor zwei Jahren der Beitrag zu Sanierungsarbeiten an der Erkelenzer Burg. Es dient dem Gemeinwohl, macht Werbung für uns, und die Jungs erleben mal was anderes als Unterricht."

Die Baugewerbe-Innung Heinsberg will für den facettenreichen Beruf im Bauhandwerk werben und junge Menschen für eine Ausbildung gewinnen. In Brachelen konnten die jungen Männer vom Gießen der Bodenplatte bis zu Mauerwerk und Balken das Gelernte in die Praxis umsetzen. Eine Woche verbrachten sie in Brachelen: Jeweils acht haben gemauert, die anderen in einem Raum der Grundschule am Unterricht teilgenommen. Besonders stolz waren die Kinder, als sie beim Mauern mithelfen durften. Das Projekt begleiteten Ausbildungsmeister Michael von der Kall sowie die Lehrer Thorsten Bohm, Stefan Hof, Jana Caron und Daniela Brand. Nachdem die Innung die Vorplanung erstellt hatte, war nach den Entwürfen auch die Ausführungsplanung von den Schülern erstellt worden. Jetzt fehlt nur noch das Dach und ein Garagentor. Als Sponsoren unterstützten Zimmerei Jansen (Holz), Dachdecker Cavelius, Metallbau Schiffer (Tor) und Baustoffe Pötter das Projekt. Zum Dank erhielten die fleißigen Lehrlinge T-Shirts der Stadt und Freikarten zum Oktoberfest in Übach-Palenberg.

(gala)
Mehr von RP ONLINE