1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Kaiserswerth

Düsseldorf. Alte Kaiserswerther Schule muss für Fotozentrum saniert werden

Kulturstätten in Düsseldorf : Alte Kaiserswerther Schule muss für Fotozentrum saniert werden

In dem früheren Wohnsitz der Fotografen Hilla und Bernd Becher soll künftig Fotokunst präsentiert werden. Allerdings ist das Gebäude in schlechtem Zustand.

Für die alte Schule am Stiftsplatz in Kaiserswerth will die Verwaltung ein neues Nutzungskonzept erstellen. Fest steht, dass das Genre Fotografie und seine Präsentation und Vermittlung auch in Zukunft Schwerpunkt in der alten Schule sein sollen. Bürgermeisterin Clara Gerlach (Grüne) und Ratsherr Marcus Münter (CDU) haben im Kulturausschuss nachgefragt, welche Maßnahmen bereits erfolgt sind, um die alte Schule als eine Stätte für Fotografie in Düsseldorf zu sichern.

In dem Gebäude ist bislang das Kunstarchiv Kaiserswerth untergebracht. Die Einrichtung verfolgt das Ziel, das Werk der Fotokünstler Bernd und Hilla Becher sowie die Sammlung des Kunsthistorikers Volker Kahmen dauerhaft in Düsseldorf zu verankern. Nach dem Tod der Bechers und von Volker Kahmen in den Jahren 2007 bis 2017 muss jetzt die Nutzung des Gebäudes, das 15 Jahre lang Wohn- und Arbeitsstätte des Künstlerehepaars war, neu geregelt werden. Dort lebt jetzt ihr Sohn Max, der dort auch ein Atelier nutzt.

Aus der Antwort der Verwaltung geht hervor, dass das Gebäude zunächst umfassend saniert werden muss. Es ist beispielsweise vom Hausschwamm befallen, der bereits tragende Bauteile beschädigt hat. Ende Februar wurde wegen eines Wasserrohrbruchs ein Schacht geöffnet. Dabei wurden massive Schäden durch einen Pilz an mehreren Balken sowie ein Riss in einer massiven Wand im Obergeschoss festgestellt. Ein Deckenbalken wurde daraufhin als Sofortmaßnahme mit einem Stahlträger abgestützt.

  • Hajo Schäfer, der Betreiber der Kaiserswerther
    Historische Entdeckungen in Düsseldorf : Rätsel um ein altes Fundstück
  • Corona-Test in einer Kita (Symbolbild).
    Beide Gruppen in Quarantäne : Düsseldorfer Kita wegen 13 Corona-Fällen geschlossen
  • Im Café gibt es Informationen zum
    Nostalgie-Trip : Virtueller Rundgang durch das alte Sojus 7
  • Spielt künftig in der NFL: Aaron
    Nächster Deutscher in der NFL : Ehemaliger Düsseldorfer Football-Spieler Donkor kommt bei Seahawks unter
  • Der Kunstrasenplatz der Sportanlage am Windmühlenweg
    Sportanlagen in Meerbusch : Kunstrasenplatz soll später saniert werden
  • Auch das Sana-Krankenhaus in Gerresheim ist
    Auch Duisburg, Köln und Remscheid betroffen : Sana-Kliniken streichen 50 Stellen in Düsseldorf

Im Mai werden weitere Untersuchungen folgen, die Aufschluss über die bauliche Gesamtsituation geben sollen. Erst danach können die Planungen für eine umfassende Sanierung, die Abstimmungen mit dem Denkmalschutz und eine Kostenermittlung erfolgen. Mit den Arbeiten kann frühestens Ende 2022 begonnen werden, mit der Fertigstellung wird im 3. Quartal 2023 gerechnet.

Max Becher soll weiterhin Mieter im Gebäude bleiben und einen neuen Mietvertrag erhalten. Er ist weiterhin daran interessiert, dass der Nachlass seiner Eltern an zwei Standorten aufbewahrt wird: in der SK Stiftung in Köln und in Düsseldorf-Kaiserswerth oder aber in einem Fotoinstitut in Düsseldorf.

Das vielfach ausgezeichnete Künstlerpaar Bernd und Hilla Becher wurde durch seine Schwarz-Weiß-Fotografien von Fachwerkhäusern und Industrieanlagen wie Fördertürmen, Fabrikhallen und Hochöfen bekannt. Es begründete die Düsseldorfer Photoschule und bildete Künstler an der Düsseldorfer Kunstakademie aus, unter anderem Andreas Gursky, Thomas Struth, Candida Höfer und Thomas Ruff.