1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Jutta Pauly zeigt ihre Kunst im Kulturcafé im Dorf

Haan : Jutta Pauly zeigt ihre Kunst im Kulturcafé im Dorf

Noch bis zum 1. März hängen insgesamt 19 Bilder der Haaner Hobby-Künstlerin Jutta Pauly im Kulturcafé im Dorf in Gruiten, Pastor-Vömel-Straße 20. Schnell waren sich die Caféhaus-Betreiber Clemens und seine Frau Gaby Hölter und Jutta Pauly einig, dass eine Auswahl ihrer Bilder perfekt in die Café-Atmosphäre passt.

Da hängen jetzt die farbenfrohen Acryl-Bilder mit Außenansicht des Cafés neben Haaner Motiven wie Becherhus-Giebel, Heidberger Mühle oder einer Ansicht des Anwesens Kasparsbroich über den gastlich gedeckten Kaffeehaus-Tischen. Aber die Acryl-Malerei ist nur eine Schaffensphase im Leben von Jutty Pauly. Dafür hatte sie sich in VHS-Kursen der Haaner Malerin Abida Ruppert anleiten lassen, die leider viel zu früh verstarb. Die VHS-Kurse übernahm dann die Solinger Künstlerin Daniela Baumann, in deren Kurse sich Jutta Pauly einschrieb. Und darum hat die Haaner Hobby-Malerin sich jetzt ans Zeichnen gewagt. „Der Erfahrensaustausch mit anderen Mal-Interessierten ist mir sehr wichtig“ erklärt Jutta Pauly ihre Freude an den VHS-Kursen. Im Café im Dorf hängen aus ihrer neuen Schaffensphase ein Ziegen- und ein Straußenkopf, die mit Graphitpulver, Bleistift und Radiergummi gezeichnet wurden. Nach guter Pauly-Manier haargenau, präzise und mit ganz viel Ausdruck.

Zu Beginn ihrer Malkarriere hatte Jutta Pauly bei Manfred Wiskow, ebenfalls VHS, seit 2001 das Aquarell-Malen gelernt. Diese Bilder sind in der Gruitener Ausstellung allerdings nicht zu sehen. Was Jutta Pauly an ihrer neuen Maltechnik, dem Zeichnen, besonders reizt, ist das Portraitmalen. Große Herausforderung dafür sind ihre sechs Enkelkinder. „Reizvoll“ sei das, sagt die Künstlerin, aber schwierig. Erste Beurteilungen der jungen Werke geben die Mütter der Enkelkinder ab. Danach wird an den Portraits weiter gearbeitet oder sie bleiben wie sie sind. Diese Bilder sind wohl nicht verkäuflich. Alle anderen Bilder, die im Café im Dorf hängen, können erworben werden. Erste Interessenten gibt es bereits.

Jutta Pauly, die ehemalige Finanzbeamtin, ist seit einem Jahr im Ruhestand. Im Seniorennetzwerk „Wir sind Haan“ hat sie seit einem Jahr bereits ihre eigene Malgruppe, die sich regelmäßig im evangelischen Gemeindezentrum an der Flemingstraße in Haan trifft. „Wenn ich zuhause male, höre ich gerne Hörbücher“, sagt Jutta Pauly. Das sei Entspannung pur und zugleich Anregung. Ausgestellt hat sie ihre Bilder in den vergangenen Jahren bereits in der Haaner Landesfinanzschule, in der Stadtbücherei, im Düsseldorfer Landtag, in der VHS Haan und in den Räumen des HTV-Cityfit.

Die Bilder können im Café im Dorf während der Öffnungszeiten besichtigt werden. www.cafe-im-dorf.net