Grevenbroich: Realschüler unterstützen Elsener Tisch bei der Arbeit

Grevenbroich: Realschüler unterstützen Elsener Tisch bei der Arbeit

Diederich-Uhlhorn-Schüler zeigten soziale Kompetenz.

Eros Lumia, Jastina Schäfer, Laura Kremer (alle 16) und Leila de Lorenzi (17) besuchen nicht nur gemeinsam die Diederich-Uhlhorn-Realschule. Sie alle nehmen an einer, wie sie finden, "ganz besonderen Arbeitsgemeinschaft" teil: Sie sind Mitglieder der Fair Trade Ag. "Immer freitags in der ersten und zweiten große Pause verkaufen wir fair gehandelte Produkte", sagt Leila über Kakao, Bananen und Schokolade. Jetzt haben sie und ihre drei Mitstreiter kurzerhand ihren mobilen Stand aus Wevelinghoven nach Elsen verlegt, um den dortigen "Tisch", der seit 2003 bedürftige Menschen aus der Nachbarschaft mit Lebensmitteln bedenkt, zu unterstützen.

"Soziales Engagement ist wichtig", sagt Eros, der schon vor zwei Jahren eine ähnliche Aktion am gleichen Ort begleitete: "Die Leute sind so dankbar", sagt er über das Verteilen der fair gehandelten Lebensmittel. Als besonderes Bonbon gab es an dem Stand der Realschüler noch eine weitere Attraktion: Garderobe. "Die Schüler hatten im Vorfeld auf den Tag die eigenen Schränke ausgeräumt und in den Klassen gesammelt", erklärte Beate Graby-Nehring, Erdkunde- und Französischlehrerin und Leiterin der Fair Trade Ag.

  • Rheinberg : Soziale Kompetenz für Schüler

"Das Projekt liegt mir sehr am Herzen", ökologische Themen an die jungen Leute zu vermitteln, ist "fürs Bewusstsein wichtig" und wird fachübergreifend vermittelt. "Wir haben ja wirklich alles und alles im Überfluss", bilanzierten die Schüler hinsichtlich der Situation derer, die sie beim Elsener Tisch beschenkten. "Die Resonanz war überwältigend", fasst Leila den unterstützenden Einsatz im Carl-Sonnenschein-Haus zusammen. "Noch nie habe ich so viele freundliche Gesichter gesehen", beschreibt sie .

Übrigens gab es anlässlich des internationalen Frauentags auch gelbe, rote und weiße Rosen - fair gehandelt, selbstverständlich.

(von)