Grevenbroich: GWG erhöht ab April die Gaspreise

Grevenbroich : GWG erhöht ab April die Gaspreise

Wer Gas vom Gas- und Wasserwerk Grevenbroich (GWG) bezieht, muss ab 1. April tiefer in die Tasche greifen. Denn das Unternehmen wird zu diesem Datum den Gaspreis erhöhen. Grund seien gestiegene Beschaffungspreise. Der Sprecher des GWG-Mehrheitseigners Niederrheinische Versorgung und Verkehr (NVV), Helmut Marmann, sagte, die Preissteigerung werde "moderat" ausfallen. Die genaue Höhe sei noch nicht klar und werde derzeit vom zuständigen Tochterunternehmen NEW Energie errechnet. Dann werde ein Schreiben an die Gaskunden verschickt. Diese müssen spätestens sechs Wochen vor der Erhöhung informiert werden. Etwa 12 500 private Haushalte beziehen in Grevenbroich Gas vom GWG.

Marmann betont, dass das GWG im vergangenen Jahr den Gaspreis stabil gehalten habe. "Seit Oktober 2010 haben wir den Preis nicht mehr erhöht", sagt er. Auch wenn der Gaspreis stabil war: Für 2010 müssen sich viele Haushalte auch in Grevenbroich mit einer hohen Endabrechnung einstellen. Denn die große Kälte am Jahresanfang und -ende erhöhte bei vielen den Verbrauch. In einem überdurchschnittlich kalten Monat wie etwa dem Dezember vergangenen Jahres musste für dieselbe Raumtemperatur etwa acht bis zehn Prozent mehr geheizt werden als üblich. Der Preis für Heizöl stieg darüber hinaus im Laufe des Jahres um 22 Prozent.

Genaue Zahlen zum Jahresverbrauch liegen noch nicht vor. NVV-Sprecher Marmann geht davon aus, dass auch die Rechnungen vieler GWG-Kunden höher ausfallen. Es komme aber auch darauf an, wie vernünftig man geheizt habe, sagt er. "Wie viel man zahlt, hängt auch vom eigenen Verhalten ab."

(NGZ)