Grevenbroich: Vogelschießen in Hemmerden, Hülchrath und Neurath

Schützen in Grevenbroich : Schützen ermitteln ihre Thronfolger

Königsvogelschießen der Bruderschaften aus Hemmerden, Hülchrath und Neurath.

Drei Bruderschaften aus dem Stadtgebiet richteten am Fronleichnamstag ihren Vogelschuss aus. Zwei Vereine fanden einen Thronfolger, einer wartet noch auf einen Bewerber.

Joschua Boles (16) ist Jungschützenkönig in Neurath. Foto: Sebastian Draxl

Bei der St. Sebastianus-Bruderschaft in Hemmerden stand der neue Kronprinz nach dem 98. Schuss fest: Sebastian Herten (35) vom Grenadierzug „Frisch Auf“ holte den Vogel unter dem Jubel zahlreicher Schützen von der Stange. Mit ihm freuten sich Ehefrau Melanie (36) sowie die Töchter Anna (4) und Lisa (7). Herten gehört seit 2006 der Bruderschaft an, beruflich ist der künftige König – der die Familie als sein größtes Hobby bezeichnet – im IT-Vertrieb tätig.

Sebastian, Melanie und Anna Herten aus Hemmerden. Foto: Georg Salzburg(salz)

Überraschung in Neurath: Ausgerechnet Joschua Boles (16), der Sohn des amtierenden Königspaares Ingo und Bettina Boles, holte beim Vogelschuss um den Jungschützenkönig den Holzadler von der Stange. Der Jungschütze vom Marinezug 1922 steht somit in diesem Jahr zusammen mit seinen Eltern auf der Bühne. Einen Thronfolger für das Königspaar fanden die Neurather Schützen allerdings nicht. Präsident Sebastian Büll gibt die Hoffnung jedoch nicht auf. „Ingo und Bettina haben sich auch erst nach dem Vogelschuss gemeldet“, sagt der Schützen-Chef. „Die Chance, dass sich noch ein Anwärter auf das Amt findet, ist also noch vorhanden.“

Bei den Sebastianern aus Hülchrath ist die Sache geritzt: Andreas Loewner (24) holte mit dem 33. Schuss den Vogel von der Stange. Der Malermeister und Oldtimer-Fan wird gemeinsam mit Ehefrau Sina (24) regieren – und er eifert damit seinem Vater nach, der bereits zwei Mal Schützenkönig war. Die Loewners haben gleich doppelten Grund zur Freude: In zwei Monaten erwartet das Ehepaar Nachwuchs.

(NGZ)