1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Bahnstrecke nach Köln wird gesperrt

Grevenbroich : Bahnstrecke nach Köln wird gesperrt

Bahn-Pendler müssen sich auf längere Fahrtzeiten einstellen: Die Strecke über Rommerskirchen nach Köln-Ehrenfeld wird im Herbst wegen Gleisbauarbeiten komplett gesperrt. Busse übernehmen dann den Verkehr der RE 8 und RB 27.

Mit einem 600-Millionen-Euro-Programm erneuert die Deutsche Bahn ihre Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen: "Wir müssen allein in diesem Jahr mehr als 600 große Baumaßnahmen bewältigen. Hinzu kommen rund 7000 kleinere Baustellen", kündigt Reiner Latsch, der Konzernbevollmächtigte der DB für NRW, an.

Betroffen ist auch Grevenbroich: In der Zeit vom 2. September bis zum 27. Oktober tauscht die DB Netz auf der über Rommerskirchen nach Köln führenden Verbindung (Kursbuchstrecke 465) zwischen Grevenbroich-Erftwerk und Köln-Ehrenfeld Schienen und Schwellen aus – die Strecke wird dafür zwischen Grevenbroich und Ehrenfeld komplett gesperrt. Im Personenverkehr betroffen sind laut Deutscher Bahn die Regional-Express-Linie (RE) 8 und die Regionalbahn (RB) 27. Beide verkehren von Mönchengladbach bis Koblenz und halten im Grevenbroicher Bahnhof. Nicht von der Sperrung betroffen ist die RB 38, die von Grevenbroich über Bedburg Richtung Köln rollt. Auf dieser Trasse sind bereits Mitte des vergangenen Jahrzehnts Gleisanlagen saniert worden. "Ähnlich wie bei einer Straße nutzen sich auch Eisenbahngleise im Laufe der Zeit ab, spätestens nach 20 Jahren muss das Gleis erneuert werden", erklärt ein Sprecher der Deutschen Bahn in Düsseldorf. "Auf dem Abschnitt zwischen Grevenbroich und Köln-Ehrenfeld tauschen wir auf insgesamt zwölf Kilometern Länge die Schienen und 20 000 Schwellen aus. Außerdem werden einige Weichen erneuert", so der Bahnsprecher zum Umfang der Arbeiten. In der Nachbargemeinde Rommerskirchen stehen darüber hinaus Brückenarbeiten an.

Statt der roten Nahverkehrszüge von DB Regio rollt während der Arbeiten auf den Gleisen ein großer Umbauzug: Die Spezialmaschine nimmt in einem Arbeitsgang die alten Schienen und Schwellen sowie den Schotter auf und verlegt gleich danach die neuen Bauteile.

Was bedeutet die Komplett-Sperrung für Grevenbroicher Bahn-Fahrgäste? Die Züge der RE 8 und RB 27 enden während der Bauarbeiten in Grevenbroich beziehungsweise Ehrenfeld. "Wir richten einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein", heißt es dazu in der Bahn-Pressestelle in Düsseldorf. "Fahrgäste müssen mit längeren Fahrtzeiten rechnen."

Die DB hat sich für 2013 ein gewaltiges Bauprogramm vorgenommen. In NRW sollen mehr als 280 Kilometer Schienen, rund 220 000 Eisenbahnschwellen, 315 Weichen und 485 000 Tonnen Schotter erneuert werden. Die Bahn bündelt die großen Arbeiten in 16 "Korridoren". Mehrere Maßnahmen an einem Abschnitt sollen gleichzeitig erledigt werden, um Verkehrsstörungen zu reduzieren. Auf den Gleisen von DB Netz sind bundesweit nicht nur Züge der Deutschen Bahn, sondern auch von 380 anderen Eisenbahnunternehmen unterwegs

(NGZ/top)