1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Erkrath/Grevenbroich: A 46: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Erkrath/Grevenbroich : A 46: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 46 in Höhe der Anschlussstelle Erkrath sind am Donnerstagvormittag drei Menschen leicht verletzt worden, darunter zwei Männer aus Grevenbroich. Es bildete sich ein fünf Kilometer langer Stau.

Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei war ein 50-jähriger Berufskraftfahrer aus Grevenbroich mit einem 18-jährigen Beifahrer, der ebenfalls aus Grevenbroich kommt, gegen 10 Uhr in seinem Kleintransporter auf dem mittleren Fahrstreifen der A 46 in Fahrtrichtung Düsseldorf unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Erkrath fuhr der 50-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache auf den vor ihn fahrenden Kleintransporter eines 46-jährigen Mannes aus Bad Salzuflen auf.

Durch die Kollision geriet der 46-Jährige mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte seitlich gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelschlepper aus Mettmann. Von dort aus schleuderte er zurück gegen das Fahrzeug des Grevenbroichers. Beide Kleintransporter schleuderten daraufhin über den linken Fahrstreifen und kamen ineinander verkeilt an der Mittelschutzplanke zum Stillstand.

Bei dem Unfall wurde der 46-Jährige in seinem Kleintransporter eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Dabei wurde er leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Auch die beiden Unfallbeteiligten aus Grevenbroich wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste der linke und der mittlere Fahrstreifen der A 46 in Richtung Düsseldorf für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Das längste Stauausmaß betrug fünf Kilometer.

(ots)