Gocher Prinzenvorstellung im Kastell

GOCH : Gochs neues Prinzenpaar

Christian II. Rothgang und Lisa II. Hinkelmanns sind das neue Gocher Prinzenpaar. Im prallgefüllten Kastell stellten sich die beiden KCC-Mitglieder am Samstagabend der närrischen Öffentlichkeit vor.

Auch wenn Christian Rothgang und Lisa Hinkelmanns erst heute in einer Woche, also am 19. November, Geburtstag haben, haben die beiden Gocher doch schon jetzt allen Grund zum Feiern: Denn am Samstagabend wurden sie als neues Gocher Prinzenpaar für die Session 2018/2019 vorgestellt. Zusammen mit ihrem Verein, dem Karnevals-Club-Concordia Goch 1994 (KCC) und weiteren Unterstützern hatten sie das Kastell – getreu dem Motto des Abends – in einen bunten Jahrmarkt verwandelt.

Und der erste Auftritt des neuen Prinzenpaares in spe gelang souverän. In einem Schattenspiel schlenderten die beiden zunächst gemeinsam über den Jahrmarkt, bis Christian seiner Begleiterin ankündigte: „Lisa, ich zeige dir jetzt einen ganz besonderen Platz.“ Gesagt, getan – die Leinwand fiel, und da standen sie plötzlich vor hunderten jubelnden Gästen im Gocher Kastell.

Von Nervosität war bei dem jungen Paar – Christian ist 26, Lisa 30 Jahre alt – dennoch keine Spur. Souverän ging Rothgang der erste Narrenruf über die Lippen: „KCC, Jahrmarkt, alle zusammen: Helau!“. Hinkelmanns bedankte sich bei den zahlreichen Helfern dafür, dass sie das Kastell in einen „so wunderschönen Jahrmarkt verwandelt haben“, gestand aber trotz aller Souveränität auf der Bühne: „Ich bin so überwältigt von dem Anblick – das hatten wir uns so nicht erträumen können.“

Trotz ihres jungen Alters ist die Prinzessin ein Urgestein des (KCC), der in dieser Session das Prinzenpaar stellt. Im Gründungsjahr 1994 trat sie ein, tanzte sich von der Mini-Tanzgarde bis zu den Großen hoch und ist auch als Trainerin aktiv. An ihrer Seite: Adjutantin Annika Veltkamp – die erste weibliche in der Geschichte des Gocher Karnevals.

Auch Christian bringt fundierte karnevalistische Erfahrung mit: So stand er in den vergangenen Sessionen zusammen mit Ulf Schönell als Ehepaar „Tön und Hanni“ im Zwiegespräch auf der Bühne, ist der Concordia zudem als Fußballspieler verbunden. Als Adjutant steht Norbert Ströher an seiner Seite.

Die erste Gratulation des Abends oblag Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm: „Ich bin überwältigt. Der KCC hat das Beste aufgeboten, was er zu bieten hat“, befand der erste Bürger, äußerte aber auch seine Sorge mit Blick auf den Rathaussturm: „Ich sehe schon ein bisschen schwarz für meine Rathausverteidigung“, so Knickrehm angesichts des strahlenden Prinzenpaares und dessen Gefolgschaft, die mit 35 Gardisten, sieben Gardistinnen, 26 Funken und der Unterstützung des Gocher Feuerwehr-Musikzuges gut für die Session gewappnet ist.

Auch Frank Bömler, Vorsitzender des Festkomitees Gocher Karneval, zeigte sich begeistert vom neuen Prinzenpaar und wünschte alles Gute, ebenso wie die KCC-Vorsitzende Heidi Meesters und das bis zur Prinzenkür im Januar noch amtierende Prinzenpaar Carsten I. und Christine I.: „Ihr seid ein unglaublich sympathisches Prinzenpaar“, wusste Christine I. ihre Nachfolge in besten Händen.

Neben der Vorstellung des Prinzenpaares bot der KCC am Samstagabend ein unterhaltsames Programm im Kastell: Hilla Heien stellte die gesamte Garde als Wahrsagerin auf der Bühne vor, Schlager-Medleys gab es von der Essener Sängerin Dana Pelizaeus. Nach dem offiziellen Teil im Kastell zogen dann viele Narren noch weiter zum Poorte Jäntje, das dem neuen Gocher Prinzenpaar in der Session als Narrenburg dient.