Die Goldschwimmer

Beim Klever Kurzbahn-Sprintmeeting boten die Talente des SSV "Hellas" Emmerich und des Reeser SC überragende Leistungen. Die Reeser Jungen hatten in der Mannschaftswertung die Nase vorn.

Der Reeser SC und der SSV "Hellas" Emmerich zählen zu den erfolgreichsten Schwimmsport-Vereinen am Niederrhein. Die Talente der beiden Clubs machten jetzt beim Klever Kurzbahn-Sprintmeeting einmal mehr in der laufenden Saison mit einer außergewöhnlichen Erfolgsbilanz auf sich aufmerksam.

150 Euro für die Mannschaftskasse

Für die Reeser Starter gab's nicht nur jede Menge Medaillen. Die Jungen hatten in der Mannschaftswertung die Nase vorn und wurden dafür mit 150 Euro belohnt, die der Gastgeber CSV Kleve anlässlich seinen 100-jährigen Bestehens vergab. Die "Hellas"-Mädchen landeten in der Teambilanz auf dem dritten Rang. Zu den herausragenden Sportlern, die trotz der Hitze starke Leistungen lieferten, zählte der zehnjährige Fabian Monser. In den sechs Wettbewerben sprangen dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze für den Schüler heraus. Auch sein Vereinskamerad Dustin Masuch (Jahrgang 1994) hatte Grund zum Jubeln. Über 50 und 100 Meter Brust ließ er der Konkurrenz keine Chance und stellte dabei jeweils persönliche Bestleistungen auf. Über 100 Meter Lagen schlug er in 1:09,23 Minuten als Zweiter an. Fabian Bosch (1993) entschied den Wettbewerb über 100 Meter Brust in 1:27,16 Minuten für sich.

  • Ungewöhnliche Aufnahmen : Klever Ansichten
  • Kleve : Schwertransport führt von Kleve nach Emmerich
  • Kleve

Auch in den Staffel-Wettbewerben gehörte der Reeser SC zu den erfolgreichsten Vereinen. Die 4 mal 50 Meter-Lagenstaffel der jüngeren Jahrgänge holte in der Besetzung Fabian Monser, Paul Hegmann, Ramon Groot-Severt und Julian Gerwers Gold. Die Lagenstaffel der älteren Jahrgänge (Marco Dahmen, Dustin Masuch, Florian Bosch und Bernd Berresheim) musste sich nur knapp geschlagen geben.

Aus den Reihen des Nachbarvereins SSV "Hellas" sorgte erneut Kristin Hemmers (Jahrgang 1995) für Aufsehen. Die Schülerin errang über 100 Meter Lagen, Rücken und Brust jeweils Gold. Der jüngste Emmericher Nachwuchs deutete in Kleve an, dass beim SSV "Hellas" wiederum sehr starke Talente heranreifen. Friederike Westerhoff (2002) schwamm in 57,07 Sekunden eine persönliche Bestzeit und freute sich über Silber. Bronze holte das Mädchen außerdem über 50 Meter Rücken.

Allegra Angenendt (2000) entschied die 100 Meter Schmetterling für sich und gewann in gleich sechs weiteren Wettbewerben jeweils Bronze. Der Emmericher Cedrik Schaffeld (Jahrgang 1996) siegte in der Jahrgangswertung über 50 Meter Schmetterling in der herausragenden Zeit von 32,33 Sekunden. Insgesamt trat er mit vier Goldmedaillen die Heimreise an.

(RP)