1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Formel 1: Nico Hülkenberg greift an

Formel 1 : Nico Hülkenberg greift an

Bei den gestrigen Trainingsfahrten zum "Großen Preis von Großbritannien" im englischen Silverstone präsentierte sich der Emmericher Williams-Pilot in starker Form. Der 22-Jährige landete auf den Rängen sieben und zwölf.

Bis zum Rennen auf dem Hockenheimring sind's zwar noch 14 Tage. Doch in den Genuss einer Heimspiel-Atmosphäre kommt der Emmericher Formel 1-Pilot Nico Hülkenberg bereits an diesem Wochenende. Der "Große Preis von Großbritannien", der morgen ab 14 Uhr im englischen Silverstone ausgetragen wird, ist für den Williams-Rennstall das wichtigste Rennen der gesamten Saison.

Unmittelbar nach dem jüngsten Rennen in Valencia hatte Sam Michael, Technischer Direktor von Williams, einige Verbesserungen am Fahrzeug angekündigt und folgende Marschroute ausgegeben: "In Silverstone möchten wir beide Autos in die Punkteränge bringen." Spätestens seit dem gestrigen Freien Training scheint diese ehrgeizige Zielsetzung nicht mehr utopisch. Nico Hülkenberg hinterließ insbesondere in der ersten Einheit einen ganz starken Eindruck. Der Emmericher fuhr in exakt 1:33,377 Minuten seine schnellste Rundenzeit und lag damit vor dem amtierenden Weltmeister Jenson Button, Michael Schumacher und seinem Teamkollegen Rubens Barrichello.

  • Motorsport : Nico Hülkenberg mit "technischen Problemen"
  • Emmericher vor Sprung in die Formel 1 : Nico Hülkenberg — der Durchstarter
  • Formel-1-Cockpit bei Williams : Der Weg für Nico Hülkenberg ist frei

Schneller als der Weltmeister

Gestern Nachmittag war der 22-Jährige dann noch etwas schneller unterwegs. Allerdings bedeuteten 1:33,164 Minuten diesmal im Gesamtklassement "nur" Rang zwölf — immerhin lag er damit weiterhin vor Button. Hülkenberg war gestern erstmals im neuen Sitz unterwegs, der ihm eine bessere Bedienung des "F-Schachts" ermöglicht. Wie berichtet, fördert diese Konstruktion die Aerodynamik und damit die Geschwindigkeit.

Damit verdichteten sich erneut die Anzeichen dafür, dass der "Rookie", der zuletzt in Spanien nur wegen eines defekten Auspuffs einen möglichen Punktgewinn verpasst hatte, in der zweiten Saisonhälfte der Königsklasse noch einmal angreift. Der Williams "FW 32" hinterlässt von Rennen zu Rennen einen schnelleren Eindruck — beste Voraussetzungen für ein gelungenes Qualifying. Heute möchten Nico Hülkenberg und Rubens Barrichello sich ab 14 Uhr eine gute Startposition verschaffen — damit wenigstens die englischen Motorsport-Fans Grund zum Jubeln haben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Nico Hülkenberg

(RP)