Projekt von Uni Düsseldorf und TH Köln Tabletten kommen jetzt aus dem 3-D-Drucker

Düsseldorf · Um Medikamente besser auf den Patienten abstimmen zu können, haben Unis in Düsseldorf und Köln jetzt ein neues Verfahren entwickelt: Die Tabletten werden einfach passend ausgedruckt. Das soll auch helfen, Nebenwirkungen zu verringern.

Der Druckkopf kann bis zu 160 Tabletten pro Stunde herstellen.

Der Druckkopf kann bis zu 160 Tabletten pro Stunde herstellen.

Foto: TH Köln/Heike Fischer
(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort