1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wersten

Düsseldorf-Süd: Kreisliga A: Der FC Maroc ist weiter ungeschlagen

Düsseldorf-Süd : Kreisliga A: Der FC Maroc ist weiter ungeschlagen

Die Spiele im Überblick: VfB 03 Hilden II-FC Maroc 0:1 (0:1) Die Gastgeber erwiesen sich als starke Gegner. Die Abwehr des FC Maroc stand aber sehr sicher und ließ kaum eine Torgelegenheit für die Hausherren zu. Samir Amraoui brachte den Tabellenführer mit 0:1 in Front (8.). Danach versäumte es Maroc, den Sack mit einem weiteren Treffer zuzumachen.

Die Spiele im Überblick: VfB 03 Hilden II-FC Maroc 0:1 (0:1) Die Gastgeber erwiesen sich als starke Gegner. Die Abwehr des FC Maroc stand aber sehr sicher und ließ kaum eine Torgelegenheit für die Hausherren zu. Samir Amraoui brachte den Tabellenführer mit 0:1 in Front (8.). Danach versäumte es Maroc, den Sack mit einem weiteren Treffer zuzumachen.

Glück hatten die Gäste, als der FC mit einem Freistoß (80.) nur die Latte des Maroc-Gehäuses trafen. Am Ende war Maroc mit dem knappen Erfolg zufrieden. Das Team ist weiterhin Tabellenführer und hat noch keine Niederlage hinnehmen müssen.

TSV Eller 04 II-SV Wersten 04 1:1 (0:0) Die Werstener zeigten eine gute Leistung und setzten zeitweise die Vorstellungen von Coach Ali Glubisz gut um. Pech hatte Tobias Nieder, der einen Elfmeter nicht verwandelte (20.). Trotzdem blieben die Gäste überlegen und kamen nach der Pause durch Dennis Hanuschkewitz zum 0:1 (52.). Weitere klare Gelegenheiten wurden in der Folge vergeben. Dies rächte sich mit dem 1:1 der Elleraner in der Nachspielzeit (90.+2). Damit hat Wersten zwei Punkte verschenkt. Einen guten Einstand hatte Zugang Torben Jakubeit, der aus dem Raum Bremen nach Düsseldorf gewechselt ist.

SG Benrath/Hassels-SC Unterbach 1:0 (0:0) In der kampfbetonten Begegnung hatten die Unterbacher über die gesamte Spielzeit Feldvorteile. Die Hausherren konnten sich nur gelegentlich mit Kontern befreien. SG-Trainer Rene Merken hatte mit Sebastian Domin und Peter Zielonkowski zwei Akteure aus den Alten Herren aufgeboten. Peter Zielonkowski sorgte mit seiner Erfahrung für viel Ruhe im defensiven Bereich. Mit dieser Maßnahme wollte der SG-Coach auch ein Zeichen setzten für die Spieler, die auf der Bank Platz nehmen mussten. Nach der 0:9-Klatsche bei Tus Gerresheim war das nötig. Das Tor des Tages zum 1:0-Sieg gelang Andre Küster (64.). Mit diesem Erfolg hat sich die SG auf den 8. Rang vorgearbeitet.

Sportfreunde Gerresheim-FC Ko-sova 2:0 (2:0) Die Niederlage hat sich Kosova selbst anzukreiden. Vor der Pause fehlte die Ordnung in den Reihen, es wurde mehr diskutiert als gespielt. Vor dem 1:0 sah Fatih Nuha die Ampelkarte. Gerresheim nutzte den Elfmeter zur Führung (30.). Kurz darauf fiel das 2:0 (37.). Danach bewahrte Kosova-Keeper Arben Nuha sein Team bei mehreren Großchancen der Hausherren vor einem höheren Pausenrückstand. Kosova kam wie verwandelt aus der Kabine und übernahm das Zepter. Bei vier klaren Gelegenheiten war die Verwertung jedoch mangelhaft.

SFD-TSV Urdenbach 0:2 (0:0) TSV Urdenbach-Coach Frank Lippold behielt mit seiner Aussage recht, dass die Begegnung der Urdenbacher (2.) beim Tabellenletzten SFD die schwerste in dieser Hinrunde wird. Beide Teams zeigten keine überzeugende Leistung. Die Urdenbacher konnten zwar Kevin Heldt einsetzen, seine Verletzung war ihm aber anzumerken. Der TSV war von Beginn an drückend überlegen. Die Niederheider kämpften aufopferungsvoll und verkauften sich so teuer wie möglich. Klare Chancen konnten sich die Niederheider nicht erarbeiten. Simon Kramer und Kevin Heldt vergaben vor der Pause gute Möglichkeiten für den TSV. Mitentscheidend für den Erfolg der Urdenbacher war, dass Pascal Noske einen Elfmeter kurz nach dem Seitenwechsel zum 1:0 verwandeln konnte (48.). Erst Marvin Borchers entschied mit seinem 2:0-Treffer die Partie (89.).

(ko-)