Park Mörsenbroich : Kleiner Park soll wieder grün werden

Die kleine Parkanlage zwischen Mörsenbroicher Weg, Lenaustraße und Wilhelm-Raabe-Straße ist kein Schmuckstück. Das soll sich ändern.

Die Bezirksverwaltungsstelle 6 hat einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung angenommen. Die überflüssig gewordenen Wegplatten werden entfernt, die Anlage neu gestaltet, das Wohnumfeld aufgewertet.

Schön ist anders: Müll, Wildwuchs und überwachsene Wege dokumentieren, wie vernachlässigt die Grünanlage ist. Das Gelände soll von Abfall befreit werden. Der Zuweg von der Lenaustraße zur ehemaligen Sparkassenfiliale wird abgebaut. So entsteht eine durchgehende Rasenfläche. Und wenn das Buschwerk zurückgeschnitten wird, kommt auch wieder genug Sonnenlicht auf den Rasen. Die Anwohner freuen sich auf eine Anlage, in die man hineinsehen und die sich wieder sehen lassen kann.

Vor drei Jahren gab es in der Politik Bemühungen, an der Wilhelm-Raabe-Straße einen kleinen Wochenmarkt zu initiieren Doch die Verwaltung lehnte ab. Die von den Lokalpolitikern vorgeschlagene freie Fläche vor der Sparkasse hätte dafür befestigt werden müssen, was aber die Wurzeln einer dort stehenden, mehr als 100 Jahre alten Platane gefährdet hätte. Der Baum hätte dann aus Sicherheitsgründen gefällt werden müssen. Das untersagt aber die Baumschutzsatzung der Stadt Düsseldorf. Zudem hätten die Befestigung des Platzes und die Einrichtung von Strom- und Wasseranschlüssen bis zu 46.000 Euro gekostet.

Ende 2015 hatte die Sparkasse mitgeteilt, dass die Filiale an der Lenaustraße 1 ersatzlos gestrichen wird. Seitdem geht es auch mit dem kleinen Park bergab. Ohnehin tut sich die Ecke trotz der Polizeiwache gegenüber und zwei Bürotürmen an der Lenaustraße schwer. Es gibt Bäcker und Büdchen, Friseur und Apotheke, das war es weitestgehend. Ein kleiner Edeka-Supermarkt, der lange dort sein Glück versuchte, rentierte sich nicht, auch die Kneipe hat schon lange dicht.

(arc)
Mehr von RP ONLINE