Düsseldorf: FDP-Politiker ruft auf zur „Baum-Gieß-Challenge“Düsseldorf: Ferry Weber ruft zur Baum-Gieß-Challenge auf

Trockenheit und Hitze: FDP-Politiker ruft auf zur „Baum-Gieß-Challenge“ in Düsseldorf

Rettet die Bäume! Das ist dieser Tage das Motto von Ferry Weber. Der Gastronom und Kommunalpolitiker will, dass die Düsseldorfer Verantwortung für die Bäume vor der Haustür übernehmen. Auf Facebook fordert er prominente Bürger heraus.

Eines Tages stand Ferry Weber im Innenhof seines Hauses und stellte fest, dass die Pflanzen dort kurz vorm Verdursten waren. „Also habe ich ein paar Eimer Wasser geholt.“ Bald bekamen seine Nachbarn das spitz und machten mit. „Zwischendurch wurde es uns mit den Eimern zu mühsam, also haben wir uns 30 Meter langen Schlauch besorgt und den über Balkon und Terrasse gelegt.“

Als nächstes fiel Weber in einem nahegelegenen Neubaugebiet auf, dass die jungen Bäume dort vertrockneten – es sei denn, die Menschen, die dort wohnten, gossen sie. „Und abends ist mir dann das mit der Ice Bucket Challenge wieder eingefallen.“

Die Challenge sollte 2014 auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen. Die Herausforderung: Entweder, du schüttest dir einen Eimer Eiswasser über den Kopf (und spendest dann 10 Dollar an eine ALS-Aufklärungsorganisation) - oder du spendest 100 Dollar. Viele Prominente weltweit machten mit und verhalfen der Krankheit zu größerer Bekanntheit. Es gab aber auch Kritik, weil die Frage aufkam, ob alle Ice-Bucket-Teilnehmer auch tatsächlich etwas spendeten. Jedenfalls wirkte die Aktion: Nachweislich kamen in der Zeit des Hypes mehr Spenden zusammen als vorher.

Das zeigt: Challenges im Internet funktionieren. Jetzt will Ferry Weber, dass möglichst viele Düsseldorfer Bäume gießen und sich dabei fotografieren. Denn tatsächlich ist es extrem heiß und trocken – verschiedene Initiativen versuchen, etwas für die Bäume zu tun.

  • Hitzewelle : Vereinzelt Gewitter in NRW möglich
  • Ein Tisch-Ventilator sorgt für frischen Wind.
    Temperaturen bis zu 35 Grad : Diese Tipps helfen gegen die Hitze

Ferry Weber hat als erstes DJ Theo Fitsos und den Flingeraner Eventmanager Kay Schlossmacher nominiert. Aus seinem direkten Umfeld haben offenbar schon viele mitgemacht, auch Freunde aus der FDP ziehen mit – sowohl aus seinem eigenen Ortsverein wie aus Gerresheim.

„Es sieht im Moment ganz gut aus“, sagt Weber zufrieden. Auch die CDU hat mitgemacht: Karl Tauschke aus der Bezirksvertretung 6 postete auf Webers Facebookseite.

Webers Antwort: „Jetzt müsst ihr nur noch auf dem Messeparkplatz eure Lieblingsbäume gießen.“ Damit spielte er auf die Absage der CDU für das Ed-Sheeran-Konzert an der Messe an, weil dafür Bäume gefällt werden müssten. Aber natürlich alles nur im Spaß.