Film: Kino-Hits für die Feiertagswoche

Film: Kino-Hits für die Feiertagswoche

Von Weihnachten bis Anfang Januar herrscht Hochbetrieb in den Kinos. Hier einige Tipps mit Filmen für fast jeden Geschmack.

Jumanji - Willkommen im Dschungel Vor mehr als 20 Jahren erlebte Robin Williams einige haarsträubende Abenteuer mit dem Brettspiel Jumanji: Die Spieler wurden zu Figuren und kämpften mit Löwen, Überschwemmungen und Schlangen. In der Fortsetzung ist Jumanji nun ein Videospiel und zieht gelangweilte Teenager in seine Welt, die jetzt eine Mischung ist zwischen Fantasia und Avatar. Dwayne "The Rock" Johnson spielt die Hauptrolle in diesem sehr unterhaltsamen und spannenden Abenteuer, in dem die Spieler einen Edelstein suchen, um wieder in ihre reale Welt zurückkehren zu kommen.

Dieses bescheuerte Herz Zurzeit ist er ja noch mit "Fack ju Göhte 3" auf Erfolgskurs: Elyas M'Barek. In "Dieses bescheuerte Herz" geht der Schauspieler es etwas ernster an. Der gut aussehende Elyas spielt Lenny, der ein unbeschwertes Leben in viel Luxus führt. Als er sich um den schwer herzkranken 15-jährigen David kümmern muss, gerät sein Leben durcheinander. Durch das Zusammensein mit dem tot geweihten Teenager erkennt Lenny den wahren Sinn des Lebens.

"Dieses bescheuert Herz" basiert auf einer wahren Geschichte und einem Roman, der von Lars Amend und Daniel Meyer im Jahre 2013 erschienen ist. Star Wars 8 - Die letzten Jedi Umkämpfte Planeten, Laserschwerte, Prinzessinnen und finstere Außerirdische: Eigentlich egal, um was genau es in dem schon achten Star-Wars-Film geht: Die Fans schauen sich das gut 250 Minuten lange Weltraumspektakel trotzdem an. Ist auch eine gute Idee, denn die Saga macht Spaß und ist spannend.

  • Jumanji: Der erste Trailer zur Neuauflage des Filmklassikers
  • Weseler Autor Ludger Jochmann : Wenn eine Hexe Weihnachten rettet

Traurig: Es ist der letzte Auftritt von Leia, die inzwischen Generalin ist und die Neue Republik beschützen möchte. Möge die Macht mit ihr sein. The Killing Of A Sacred Deer Der erfolgreiche Herzchirurg Steven (Colin Farrell) und seine Ehefrau Anna (Nicole Kidman) leben mit ihren Kindern Bob und Kim das perfekte Leben im Wohlstand. Eines Tages kann Steven bei einer Operation das Leben eines Mannes nicht mehr retten. Dessen Sohn Martin möchte Rache und zwingt Steven zu einer schrecklichen Tat.

Spannender Psychothriller, freigegeben für Besucher ab 16 Jahren und ab 28. Dezember in den Kinos. Ferdinand geht stierisch ab Ein gut animierter Film darf an den Feiertagen nicht fehlen: In einer Arena kämpfen ist nicht so die Sache von Ferdinand. Der riesige Stier schnuppert lieber an Blümchen und ist immer für ein Tänzchen zu haben. Durch einen Irrtum aber wird er für ein wildes Tier gehalten, gefangen genommen und von zuhause weggeschafft.

Fest entschlossen, zu seiner Familie zurückzukehren, trommelt er ein Team von Außenseitern für das ultimative Abenteuer zusammen. "Ferdinand" ist unterhaltsam und ganz schon flott gemacht. Ein Gute-Laune-Film für alle in der Familie.

(RP)