Düsseldorf: Heute gehen weitere Straßenbahn-Linien wieder in Betrieb

Düsseldorf : Heute gehen weitere Straßenbahn-Linien wieder in Betrieb

Drei Tage nach dem Unwetter normalisiert sich der Betrieb bei der Rheinbahn langsam wieder. Mit Betriebsbeginn am heutigen Donnerstag um 4 Uhr nehmen weitere Linien die Fahrt wieder auf - allerdings oft nur auf Teilstücken der Strecke.

"Wir bedienen wieder drei Viertel der Haltestellen in Düsseldorf", sagt Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher. Im Norden der Stadt und bei den Strecken in die Nachbarstädte gebe es aber noch große Probleme. Wann der Betrieb wieder funktioniert wie vor dem Unwetter, mag derzeit niemand voraussagen.

Alle Busse sind nach Fahrplan unterwegs. Die Stadtbahnen U74, U75, U77 und U79 fahren auf Teilen der Strecke wieder, für die U76 gibt es Ersatzverkehr mit Bussen. Auch die Straßenbahn-Linien 701, 703, 704, 706, 707, 709 und 712 sind wieder im Einsatz. Auf der 708 verkehren Ersatzbusse. Ob im Laufe des Tages weitere Linien hinzukommen oder Strecken ausgeweitet werden, ist unklar. Aktuelle Infos gibt es auf der Internetseite der Rheinbahn unter www.rheinbahn.de. Diese war allerdings in den vergangenen Tagen oft überlastet und deshalb nicht erreichbar. Auch bei RP Online informieren wir über aktuelle Entwicklungen, auch was die Probleme bei der Deutschen Bahn betrifft. Viele zentrale Bahnstrecken in die Nachbarstädte sind weiter gesperrt.

Auch Autofahrer müssen immer noch mit Einschränkungen zurechtkommen. Zumindest die Hauptverkehrsstraßen sind allerdings seit gestern Abend wieder frei. Schwierigkeiten gibt es noch im Bereich "Am Staad", in der Rethelstraße sowie an der Kreuzung Prinz-Georg-Straße/Stockkampstraße. Einschränkungen sind auch noch in einigen Nebenstraße vorhanden, in denen noch umgestürzte Bäume entfernt werden müssen.

Auch gestern führten die Folgen des Unwetters zu einem Verkehrschaos. Autopendler aus dem Ruhrgebiet und aus Köln waren viele Stunden unterwegs, für Bahnfahrer gab es teilweise keinen Weg in die Landeshauptstadt. Lange Staus gab es auch auf den Strecken aus dem Düsseldorfer Norden in die Innenstadt. Sie wurden verstärkt, als die Cecilienallee am Mittag wegen einer Baumfällung für zwei Stunden gesperrt wurde.

(arl)
Mehr von RP ONLINE