Düsseldorf: IS-Fotomontage zeigt Anschlag auf U-Bahnhof Pempelforter Straße

BKA schon seit Sommer informiert : IS-Fotomontage zeigt Explosion in Düsseldorfer U-Bahn

Die Terrormiliz IS hat auf einem Propaganda-Foto mit einem Anschlag in Düsseldorf gedroht. Zu sehen ist der U-Bahnhof Pempelforter Straße.

Ein Mann im Kapuzenpullover beobachtet eine Explosion im U-Bahn-Schacht. Auf seinem Rücken ist der Schriftzug „Es gibt keinen Gott außer Gott“ und das Siegel des Propheten Mohammed zu sehen. Der Pullover ist im Stil der IS-Fahne gestaltet. Veröffentlicht wurde das Bild auf dem Kanal „Jaish al-Karrar“ der Nachrichtenplattform Telegram. Die „Bild“ hatte zuerst berichtet (Bezahl-Artikel).

„Das Bild ist seit Sommer beim BKA bekannt“, bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage unserer Redaktion. „Alle zuständigen Sicherheitsbehörden wurden informiert. Durch das Bild gewonnene Erkenntnisse sind in die Gefährdungslage eingeflossen. Aktuell geht das BKA nicht von einer Änderung der Gefährdungslage aus.“

Vor zwei Jahren wurden schon einmal Anschlagspläne des IS in Düsseldorf bekannt. Eine damals aufgeflogene Terrorzelle wollte sich mit zwei Attentätern auf der Bolkerstraße und der Andreasstraße in die Luft sprengen. An vier Ausgängen der Altstadt sollten sich zudem jeweils zwei mit Kalaschnikows bewaffnete Mitglieder der Zelle positionieren und möglichst viele flüchtende Menschen erschießen. Der Hauptangeklagte im darauf folgenden Terrorprozess, Saleh A., wurde im Juni 2018 von den Richtern des Oberlandesgerichts in den Hauptanklagepunkten freigesprochen. Ins Gefängnis musste er trotzdem.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns dagegen entschieden, das Foto zu zeigen.

(mlat)
Mehr von RP ONLINE