Quatschköpp starten mit neuem Team in die Karnevalssession

Karneval: Quatschköpp starten mit neuem Team

Der Generationenwechsel im Karnevalsverein ist geglückt. Mit neuem Schwung und Personal geht es unter dem Motto „Gemeinsam jeck“ in die Session. Die erste närrische Veranstaltung ist am 17. November.

Die Quatschköpp waren immer schon etwas anders. Und das ist ein Segen für den Karneval in Reisholz und Hassels. Die Symbolfigur des Vereins ist kein Prinzenpaar, sondern der Quatschkopp. Das sagt schon viel darüber aus, wie die Reisholzer Karneval mit Humor verbinden und dabei eine Lässigkeit entsteht. Die macht es Außenstehenden leicht, sich anzuschließen. Denn der Quatschkopp muss kein Vereinsmitglied sein. So kam Dirk Angerhausen in der Session 2016/2017 zum jecken Amt.

Aus Begeisterung für den liebenswerten Verein, der mit Sitzungen, Party und natürlich dem Veedelszoch den Karneval in den Stadtteil bringt, hat er mit anderen den Generationenwechsel der Quatschköpp auf einen guten Weg gebracht und neue Akteure ins Boot geholt. Thomas Krohnen hat das Präsidentenamt übernommen, das seit der Gründung vor 35 Jahren Albert Brüntrup innehatte. Erster Vorsitzender ist Rolf Schreier. Angerhausen und Melina Schulze gehören zu den sieben Neuzugängen im Elferrat. „Wir sind ein tolles Team und ergänzen uns gut“, findet Angerhausen.

„Mir gefällt das Familiäre und Entspannte“, sagt Melina Schulze. Sie selbst ist als Kind mit dem Brauchtum im Stadtteil aufgewachsen. „Das sterben zu lassen, war für mich undenkbar. Nicht alle wollen und können Rosenmontag in die Stadt“, sagt sie. So stieß Schulze im vorigen zu den Quatschköpp dazu. Und ihre dreijährige Tochter Elea bringt sie, wenn es passt, einfach mit, zum Beispiel, wenn es ums Dekorieren geht. Dafür stößt sie auch auf Verständnis, wenn sie mit kleinem Kind und Beruf nicht jederzeit einsetzbar ist. „Deshalb ist es wichtig, dass es im Verein auch immer Leute gibt, die gerne mitkommen und aktiv sind, die man einfach auch mal spontan anrufen kann, um mitzuhelfen. Es geht darum, dass man sich gegenseitig unterstützt, für ein gemeinsames Ziel, sagt Schulze“

  • Reisholz : Unterstützer für Karneval in Reisholz gefunden
  • Reisholz : Quatschköpp können nun für die nächste Session planen

Die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen ist allen wichtig. „Das ganze ist keine One-Man-Show. Wir setzen auf das Team“, betont auch Präsident Thomas Krohnen. Das werden die Besucher der Sitzungen mit Doppelmoderationen erleben. Als erste steht die Sessionseröffnung am 17. November an, für die, wie für alle Sitzungen, am Freitag, 9. November, ab 19 Uhr beim Reisebüro Pusch und Ensch an der Henkelstraße 270 der Kartenvorverkauf beginnt.

„Wir haben die ganz große Hoffnung, dass uns ein paar Vorschusslorbeeren geben und die Sitzungen besuchen“, erklärt Angerhausen. Denn schließlich werden von den Einnahmen auch die Kosten für den Veedelszoch finanziert. Das Programm für die Sitzungen steht bereits. Die Quatschköpp sind zwar locker, aber sie setzen auf Qualität. Daran lassen die Akteure keinen Zweifel. So treten dort professionelle Künstler auf, die auch in den Fernsehsitzungen zu sehen sind.

Wichtig ist dem Team neben Altbewährtem wie beispielsweise Nummernboys und -girls in der Damen- und Herrensitzung auch Neues zu bieten. Für die Damensitzung beispielsweise wurde das „Fauth Gentlemen Ensemble“ gebucht. Diese Gruppe hat Melina Schulze auf einer anderen Sitzung erlebt und war sofort von deren Qualität überzeugt. „Ich bin schwer zu begeistern, wenn Männer rumhüpfen“, sagt sie. „Aber diese Gruppe hat mit super Musik und auf eine stilvolle Art Party gemacht und den Raum in Bewegung gebracht.“

Mehr von RP ONLINE