Jahresbilanz in Dormagen: Geringere Verluste bei der SVGD

Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen : Geringere Verluste bei der SVGD

Zum ersten und letzten Mal schreibt die Sparte Parken schwarze Zahlen.

Die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) konnte im Geschäftsjahr 2017 ihre operativen Verluste gegenüber dem Vorjahr um rund 835.000 Euro senken: Von rund 1,4 Millionen auf 626.000 Euro. Das Gesamtergebnis nach Steuern überschreitet das geplante Wirtschaftsplanergebnis 2017 um 685.000 Euro. „Diese Abweichung ist aber vor allem mit der Abschreibung des geschlossenen Hallenbades in Nievenheim von rund 1,2 Millionen Euro zu erklären“, erläuterte SVGD-Geschäftsführer Klaus Schmitz. Das Jahresergebnis der
SVGD liegt bei einem Minus von 1,534 Millionen Euro. Dieses Defizit wird vom Eigenbetrieb Dormagen, der 100 Prozent Anteil an der SVGD hält abgedeckt. Der Eigenbetrieb erhält wiederum den entsprechenden Zuschuss vom Mutterkonzern Stadt, also aus dem städtischen Haushalt.

Die Gewinnabführung der SVGD-Tochter energieversorgung dormagen (evd) mit rund 3,4 Millionen Euro um 280.000 Euro niedriger ausgefallen, als im Wirtschaftsplan vorgesehen. Kompensiert wurden diese Beträge teilweise durch die um 861.000 Euro geringeren Aufwendungen aus der Verlustübernahme für die SVGD-Tochter Stadtbus Dormagen von insgesamt 775.000 Euro. „Ohne die einmaligen Sondereffekte liegt das Ergebnis innerhalb der Wirtschaftsplanung für das Geschäftsjahr 2017“, so Schmitz. Eine positive Überraschung war die Sparte Parken mit einem Plus von 78.000 Euro, gegenüber dem Planansatz, der ein Defizit von 50.000 Euro prognostiziert hatte. „Das hat es bislang überhaupt noch nicht gegeben“, so Schmitz. Dabei wird es auch bleiben, denn die Parkplätze sind im vergangenen Jahr an die neue Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft ausgegliedert worden.

Die SVGD-Tochter evd versorgt Bürger sowie Unternehmen in Dormagen mit Energie und Wasser. Das Tochterunternehmen Stadtbus Dormagen erbringt Verkehrsdienstleistungen. Weitere Tätigkeitsfelder der SVGD sind Freizeitdienstleistungen im Bereich Stadtbad sowie dem Naherholungsgebiet Tannenbusch. Besondere Ereignisse im Geschäftsjahr 2017 waren die Fertigstellung des neuen Hallenbades in Dormagen und die Übertragung der Bereiche Stadtmarketing und Tourismus an die neu gegründete SWD zu Jahresbeginn gewesen.

(schum)
Mehr von RP ONLINE