Karnevalisten in Dormagen lassen die Jecken los

Pfarrscheine Zons : Karnevalisten lassen die Jecken los

Buntes Narrentreiben herrschte am Samstag in der Pfarrscheune Zons: 14 Karnevalsgesellschaften stellten sich beim jährlichen Hit-Markt-Empfang und anschließendem „Traditionstreffen“, das die KG Rot-Weiß Feste Zons ausrichtete, in der Pfarrscheune Zons vor und feierten gemeinsam.

„Wir sind eine große Karnevalsfamilie – auch außerhalb der Vereinsgenzen“, erklärt der Präsident der KG Ahl Dormagener Junge, Jens Wagner. Gezeigt haben das die närrischen Karnevalisten aus ganz Dormagen und darüber hinaus am vergangenen Samstag in der Pfarrscheune Zons: Ab 11 Uhr wurden beim Hit-Markt-Empfang zunächst die einzelnen Karnevalsgemeinschaften aus Dormagen, Rommerskirchen und Umgebung vorgestellt, sie verliehen Orden und erhielten Geschenke. Nach der Begrüßung durch Marktleiter Thomas Dümmer richtete auch Vize-Bürgermeister Michael Dries einige Worte an die Jecken. Er hob hervor, dass die Karnevalsfreunde aus den unterschiedlichen Dormagener Stadtteilen sich austauschen könnten und miteinander ins Gespräch kämen.

Trotz aller Feierlichkeiten ließen sich auch ernste Worte nicht vermeiden. Mit einer Schweigeminute erinnerte Hit-Markt-Leiter Thomas Dümmer an seinen verstorbenen Vorgänger Helmut Röder und an den kürzlich verstorbenen Stephan Manitz, Schützen-Oberst von Stürzelberg. „Es ist sicherlich in deren Interesse, die Karnevalstage ausgelassen zu feiern“, so Dümmer.

Feierlaune war bei dem anschließenden „Traditionstreffen“, das die KG Rot-Weiß Feste Zons ausrichtete, bei den 170 Karnevalisten reichlich vorhanden. Das Treffen fand ebenfalls im „Gürzenich von Zons“ statt, wie der Vize-Bürgermeister die Pfarrscheune nannte. Für musikalisches Ambiente sorgten die „Bergpiraten“ aus Gohr mit ihren Gute-Laune-Liedern, ehe es dann mit einem kleinen Bühnenprogramm weiterging: Im 15-Minuten-Takt präsentierten sich die einzelnen Karnevalsgesellschaften auf der Bühne mit ihren Dreigestirnen und Prinzenpaaren. Einige von ihnen traten gemeinsam mit ihren Tanzgarden auf, wie beispielsweise die Straberger Karnevalisten mit ihrer Tanzgarde „Böschmüsje“ oder die Ahl Dormagener Junge mit ihrer „Tollitätengarde“.

Gut gelaunt und aufmerksam umsorgten die Gastgeber der KG Rot-Weiß Feste Zons ihre jecken Gäste aus ganz Dormagen und der Umgebung. Souverän führte Wiljo Wimmer, Vorsitzender der Zonser Narren, durch das Programm auf der Bühne. Auch die Gäste freuten sich über die gut organisierte närrische Zusammenkunft. Jens Wagner, Präsident der KG Ahl Dormagener Junge, betont, dass die Feierlichkeiten eine tolle Gelegenheit bieten, um auch mal aus dem Alltag rauszukommen und seine Sorgen zu vergessen: „Das Leben ist schon stressig genug, aber das hier ist für uns alle wie eine Art Urlaub.“ Neben den Feierlichkeiten wurde die Veranstaltung auch genutzt, um neue Kontakte zu knüpfen. Da beispielsweise Christine Bade als Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Köln-Langel, -Rheinkassel, -Kasselberg erst seit zwei Jahren im Vorstand ist, bietet „das gemütliche Beisammensein“ eine tolle Gelegenheit, um die anderen Karnevalsgesellschaften kennenzulernen.

Bis noch vor drei Jahren fand der Empfang in der Lagerhalle des Hit-Markts statt, sodass die Karnevalisten anschließend mit Bussen zum Traditionstreffen gefahren wurden. Mittlerweile finden der Hit-Markt-Empfang und das Traditionstreffen jedoch immer an einem gemeinsamen Ort statt. Der Austragungsort wechselt jährlich. Im letzten Jahr fiel die Wahl auf Straberg. Dass Straberg jedoch keine Karnevalsgemeinschaft hat, sondern lediglich ein offizielles Festkomitee für die Organisation des Karnevals zuständig ist, störte dabei wenig. Austragungsort im nächsten Jahr wird Stürzelberg sein.