1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Energieversorgung in Dormagen: Das Kundencenter der evd ist umgezogen

Energieversorgung in Dormagen : Das Kundencenter der evd ist umgezogen

Die neuen Serviceräume können nun direkt ohne Umwege von der Straße aus erreicht werden. Die Adresse, Mathias-Giesen-Straße 13, bleibt erhalten.

Im Sommer 2017 war das Servicecenter der Energieversorgung Dormagen (evd) von der Dormagener Innenstadt in das Top-West Gewerbegebiet zur evd-Hauptverwaltung gezogen. Das Kundencenter war seitdem nur über den Haupteingang des Verwaltungsgebäudes der evd zu erreichen. Ab sofort ist das Kundencenter, aufgrund eines internen Umzugs, an einem neuen Standort zu finden. Die Adresse, Mathias-Giesen-Straße 13, bleibt erhalten.

Gegenüber der Einmündung zur Emdener Straße kann das evd-Kundencenter nun direkt von der Straße aus erreicht werden, ohne Umweg über die Einfahrt zum evd-Gelände. Separate Parkplätze vor dem Kundencenter sind vorhanden.

Kunden werden aufgrund der aktuell verschärften Kontaktregeln gebeten, vorab telefonisch unter der Nummer 02133 97181 oder per E-Mail über energie@evd-dormagen.de das gewünschte Anliegen zu schildern. Viele Anliegen können bereits telefonisch oder im Online-Kundenportal ganz einfach erledigt werden. Dazu gehören beispielsweise Angaben der Zählerstände, Adressänderungen, Abschlagsänderungen oder auch die Bankdateneingabe.

Das Kundencenter der evd ist seit Jahrzehnten Anlaufstelle für Fragen und Belange der Kunden. Als lokaler Energieversorger legt die evd besonderen Wert auf den persönlichen Service vor Ort. Sollte eine persönliche Beratung oder ein persönliches Erscheinen notwendig sein, wird hierfür ein Termin mit vereinbart. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten des Kundencenters ist Pflicht.

Die evd hat in Dormagen eine lange Geschichte: Bereits seit 1921 sichert sie die Wasserversorgung in Dormagen. Damals firmierte sie noch unter dem Namen „Amtswerke Dormagen“. Mit der kommunalen Neugliederung 1975 begann die Rheinische Energie AG (Rhenag) mit dem Aufbau der Erdgasversorgung in Dormagen. Die Bündelung der Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung führte 1979 zur Gründung der „Gas, Wasser, Fernwärme Dormagen GmbH“ (GWF), in der die Stadtwerke Dormagen aufgingen. Im Jahr 1997 schließlich firmierte die GFW um und trägt seitdem ihren heutigen Namen Energieversorgung Dormagen (evd).