1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Auf Tuchfühlung mit der Landespolitik

Voerde : Auf Tuchfühlung mit der Landespolitik

Die NRW-Schülerminister Laura Marie Dietrich und Leon Lorenz vom Gymnasiums Voerde diskutieren heute mit Spitzenpolitikern des Landes.

Heute ist für Laura Marie Dietrich und Leon Lorenz der große Tag gekommen. Als gewählte NRW-Schülerminister im Projekt "Deine Stimme zählt" der Rheinischen Post werden die beiden Schüler des Gymnasiums Voerde im Düsseldorfer Apollo-Theater auf Landespolitiker treffen und mit ihnen die Themen diskutieren, die junge Menschen im Land bewegen. Mit dabei: Christina Kampmann (SPD), Armin Laschet (CDU), Sylvia Löhrmann (Grüne), Christian Lindner (FDP), Özlem Demirel (Linkspartei) und Patrick Schiffer (Piraten).

Wenige Tage vor dem großen Auftritt: In einem der Klassenräume des Gymnasiums sitzen die beiden NRW-Schülerminister über ihrem Moderationsprogramm. "Es ist alles minutengenau geplant", sagt Laura Marie Dietrich. Und Tatsache: Mit genauen Zeitangaben versehen ist das Programm für den Auftritt im Apollo-Theater durchgetaktet. Die beiden Hauptthemenblöcke: Schule und öffentlicher Nahverkehr, jeweils mit mehreren Unterpunkten. "Wir werden aber vermutlich trotzdem viel improvisieren müssen, je nachdem, was die Politiker antworten", sagt Leon Lorenz. Die beiden gewählten NRW-Schülerminister vertreten in der Gesprächsrunde die jungen Wähler, die bei der Landtagswahl ihre Stimme abgeben. Macht sie das nervös? "Ich bin schon ziemlich aufgeregt", gibt Laura Marie zu. Leon sieht das Ganze etwas gelassener: "Ich werde am Donnerstag schon aufgeregt genug sein. Ich mache mir da jetzt noch keinen Stress", sagt er. Aber schließlich sind die beiden NRW-Schülerminister auch gut vorbereitet. Neben der Ausarbeitung der Moderation haben sie sich auch die Bewerbungsvideos der anderen Schulen, die am Projekt teilgenommen haben, angesehen. "Wir haben natürlich auch Vorschläge von ihnen mit übernommen, die wir diskutieren werden", erklärt Laura Marie. Einige Ausschnitte aus den anderen Bewerbungsvideos werden auch während der Diskussionsveranstaltung zu sehen sein.

Beide freuen sich auf die Diskussionsrunde mit den Vertretern aus der Landespolitik. "Uns interessiert natürlich besonders, wie Frau Löhrmann reagieren wird. Die ist ja schließlich als Ministerin verantwortlich für das, was bei uns im Schulleben passiert", sagt Laura Marie.

Dass NRW-Ministerpräsidentin und SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft nicht an der Diskussionsrunde teilnimmt, ist für die beiden Schüler des Gymnasiums Voerde nicht so tragisch. "Frau Kampmann hat als Ministerin für Familie, Kinder und Jugend viel direkter mit der Jugendpolitik zu tun", kommentiert Laura Marie. Dass die ebenfalls eingeladene AfD viel zu spät auf die Einladung zum Projekt reagierte, und daher keinen Vertreter bei der Diskussionsrunde stellen wird, hält die NRW-Schülerministerin nicht für ganz so tragisch. Mitschüler Leon Lorenz hätte die Beteiligung der Partei zumindest für interessant gehalten. "Das hätte sicherlich für zusätzliches Diskussionspotenzial gesorgt", sagt er.

Die beiden Schüler werden nicht nur vor den 300 überwiegend jungen Gästen im Apollo-Theater mit den Vertretern der Landespolitik diskutieren. Die Diskussionsrunde wird heute ab 9 Uhr auch über RP Online im Internet zu sehen sein. Zuschauer können dabei live via Facebook eigene Fragen stellen, oder diese auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #deinestimme posten. Die besten Zuschauerfragen sollen in die Diskussion mit einfließen.

(RP)