Mord in Bedburg: Neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY“

Bedburger Mordfall : Neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY“

Im Bedburger Mordfall gibt es neue Hinweise, nachdem in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ über den rätselhaften Fall berichtet wurde. Mehrere Zuschauer hätten sich gemeldet, berichtet die Polizei.

Elf Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes auf einem Parkplatz in Bedburg hat die Polizei zahlreiche neue Hinweise erhalten. Nach der Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ am Mittwochabend seien rund 20 Anrufe von Zuschauern eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Köln. Ob eine heiße Spur darunter ist, sei aber noch unklar.

Der Täter hatte im November 2017 mindestens zwei Mal auf den in seinem Auto sitzenden Mann geschossen. Der 46-jährige Bergheimer starb acht Monate später an seinen Verletzungen, ohne das Bewusstsein zuvor wieder erlangt zu haben. Die Polizei ermittelt wegen Mordes.

Es sei nicht auszuschließen, dass der zurückgezogen lebende Mann durch Zufall zum Opfer wurde. Einschusslöcher in Verkehrszeichen deuteten darauf hin, dass auf dem Wanderparkplatz „Peringsmaar“ bereits vor der Tat mehrfach mit scharfer Munition geschossen wurde.

(wer/dpa)
Mehr von RP ONLINE