Aktenzeichen XY ungelöst 2022: Aktuelle Nachrichten und Fälle aus 2022

Aktenzeichen XY ungelöst 2022: Aktuelle Nachrichten und Fälle aus 2022

Foto: dpa/Sina Schuldt

Aktenzeichen XY

Wie viele Fälle wurden durch Aktenzeichen XY gelöst? 

Was waren besondere Vorkommnisse bei Aktenzeichen XY? 

Vermisste Neunjährige in Sachsen möglicherweise tot aufgefunden
Vermisste Neunjährige in Sachsen möglicherweise tot aufgefunden

Leiche gefundenVermisste Neunjährige in Sachsen möglicherweise tot aufgefunden

Im sächsischen Döbeln wird seit über einer Woche die neun Jahre alte Valeriia vermisst. Nun hat die Polizei bei der Suche nach dem Mädchen eine Leiche gefunden und kündigt eine Pressekonferenz an.

„Aktenzeichen XY“ fragt nach ungeklärten Überfällen auf Senioren
„Aktenzeichen XY“ fragt nach ungeklärten Überfällen auf Senioren

In Duisburg und Hagen„Aktenzeichen XY“ fragt nach ungeklärten Überfällen auf Senioren

Die Angriffe auf Senioren waren brutal und führten in einem Fall sogar zum Tod. Zwei ungeklärte Überfälle auf alte Menschen in Hagen und Duisburg sind nun Thema bei „Aktenzeichen XY“.

Maskierte Männer überfallen Seniorin an ihrer Haustür – und stehlen nur ein Telefon
Maskierte Männer überfallen Seniorin an ihrer Haustür – und stehlen nur ein Telefon

Gladbacher Fall bei „XY...ungelöst“Maskierte Männer überfallen Seniorin an ihrer Haustür – und stehlen nur ein Telefon

Es war ein ganz normaler Donnerstag, als einer 88-Jährigen aus Hockstein an ihrer Haustür plötzlich vermummte Personen gegenüberstanden. Die Täter bedrohten die Seniorin mit einer Waffe, verletzten sie und raubten sie aus. Jetzt kommt der Fall ins Fernsehen.

Fall aus Köln bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Fall aus Köln bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“

Obdachlose Frau überfallenFall aus Köln bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“

Zwei Männer überfallen in der Nacht in Köln eine obdachlose Frau. Die brutale Tat aus dem August 2022 ist bislang nicht aufgeklärt. Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ stellt den Fall vor.

Messerangriff in Leverkusen – Jugendlicher unter Verdacht
Messerangriff in Leverkusen – Jugendlicher unter Verdacht

Fahndung am MittwochabendMesserangriff in Leverkusen – Jugendlicher unter Verdacht

Update · Die Hintergründe einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Mittwochabend in Quettingen sind noch unklar. Fakt ist: Ein 50-Jähriger wurde mit einem Messer verletzt, ein Verdächtiger vorläufig festgenommen. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

Opfer-Familie sucht mit emotionalem Video nach Todesfahrer
Opfer-Familie sucht mit emotionalem Video nach Todesfahrer

Nach tödlichem Unfall in Köln/WesselingOpfer-Familie sucht mit emotionalem Video nach Todesfahrer

Rund ein Jahr nach einem Unfall mit einem getöteten jungen Mann in Wesseling bei Köln geht die Familie des Opfers einen ungewöhnlichen Schritt, um den Todesfahrer zu finden. Parallel dazu ist noch eine weitere Maßnahme geplant.

Großer Polizeieinsatz im Hauptbahnhof Wuppertal beendet
Großer Polizeieinsatz im Hauptbahnhof Wuppertal beendet

Mutmaßlicher Terrorist im ZugGroßer Polizeieinsatz im Hauptbahnhof Wuppertal beendet

Update · Zugreisende in und rund um Wuppertal mussten am Samstag massive Beeinträchtigungen hinnehmen: Die Polizei hatte im Hauptbahnhof einen größeren Einsatz gestartet. Es gab einen Hinweis auf einen gesuchten RAF-Terroristen.

RAF-Fall – mittlerweile 161 Hinweise eingegangen
RAF-Fall – mittlerweile 161 Hinweise eingegangen

Nach Aufruf bei „Aktenzeichen XY“RAF-Fall – mittlerweile 161 Hinweise eingegangen

Update · In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ ging es um ein früheres RAF-Trio, das bereits seit vielen Jahren gesucht wird. Nach der Ausstrahlung gingen viele Hinweise bei der Staatsanwaltschaft ein.

Neue Spuren der Ex-RAF-Terroristen führen nach NRW
Neue Spuren der Ex-RAF-Terroristen führen nach NRW

Fahndung in „Aktenzeichen XY ... ungelöst“Neue Spuren der Ex-RAF-Terroristen führen nach NRW

Sie sollen mehrere Raubüberfälle etwa auf Geldtransporter begangen haben und sind seit 30 Jahren untergetaucht: Drei mutmaßliche Mitglieder der RAF werden nun mit Hilfe der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ gesucht.

Zielfahnder nehmen Gesuchten in Spanien fest
Zielfahnder nehmen Gesuchten in Spanien fest

Nach Drogenfund in SiegburgZielfahnder nehmen Gesuchten in Spanien fest

Er war vor über einem Jahr geflohen, als die Polizei ein riesiges Drogenlager in Siegburg enttarnte. Der Fall war auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ vorgestellt worden.

Fall aus Leverkusen bei Aktenzeichen XY
Fall aus Leverkusen bei Aktenzeichen XY

Brutaler Überfall auf JuwelierFall aus Leverkusen bei Aktenzeichen XY

Einen brutalen Überfall auf ein Leverkusener Juweliergeschäft nehmen sich die TV-Ermittler am Mittwoch vor. Ein zweiter Fall spielt in der Nachbarstadt.

Dortmunder Ermittler rollen alte, ungelöste Kriminalfälle auf
Dortmunder Ermittler rollen alte, ungelöste Kriminalfälle auf

Cold CasesDortmunder Ermittler rollen alte, ungelöste Kriminalfälle auf

Einbrecher töteten vor 33 Jahren eine junge Frau in ihrem Haus. Sie wussten wohl, dass sie dort viel Geld aufbewahrte. Diesen und andere ungeklärte Kriminalfälle stellen Dortmunds Cold-Case-Ermittler nun genauer vor.

Ermittler setzen Belohnung in 33 Jahre altem Mordfall aus
Ermittler setzen Belohnung in 33 Jahre altem Mordfall aus

„Cold Case“ aus DortmundErmittler setzen Belohnung in 33 Jahre altem Mordfall aus

Dortmunder Ermittler haben in einem 33 Jahre alten Cold Case, dem Mord an Heike Kötting, 5000 Euro Belohnung ausgesetzt. Was zu dem Fall bekannt ist.

„Kein Ort für einen Spaziergang“
„Kein Ort für einen Spaziergang“

Kanalleichen-Prozess am Landgericht Wuppertal„Kein Ort für einen Spaziergang“

Im Prozess gegen einen Solinger, der seine Ex-Partnerin getötet haben soll, wurden vor Gericht Details zum Fundort der Leiche in den Niederlanden präsentiert.

Wie Mohamad Al Hasan einen gefährlichen Täter fasste
Wie Mohamad Al Hasan einen gefährlichen Täter fasste

„Aktenzeichen XY“ ehrt mutige Helfer aus NRWWie Mohamad Al Hasan einen gefährlichen Täter fasste

Mohamad Al Hasan wird im Sommer 2022 in Mülheim Zeuge, als ein psychisch kranker Mann eine Seniorin mit einem Messer angreift. Der Paketbote schlägt Alarm und verfolgt den Täter. Nun wurde er mit dem „XY-Preis“ geehrt – uns erzählt er die ganze Geschichte.

Angeklagter schweigt vor Gericht
Angeklagter schweigt vor Gericht

Fast vier Jahrzehnte nach Juttas TodAngeklagter schweigt vor Gericht

Vor fast vier Jahrzehnten wird in Südhessen ein Mädchen getötet. Lange gibt es im Fall Jutta vor allem eins: Unklarheiten. Nach dem Fund neuer Spuren ist jetzt ein Mann vor Gericht. Die Eltern der damals 15-Jährigen hoffen nun auf Antworten.

Zeugin belastet den Angeklagten schwer
Zeugin belastet den Angeklagten schwer

Mordprozess gegen SolingerZeugin belastet den Angeklagten schwer

Im Prozess gegen einen 64-jährigen Solinger am Wuppertaler Landgericht fällt durch die Lebensgefährtin des Sohnes ein brisanter Satz.

Überfall bei Date in Bielefeld – Hinweise nach „Aktenzeichen XY“
Überfall bei Date in Bielefeld – Hinweise nach „Aktenzeichen XY“

Kriminal-SendungÜberfall bei Date in Bielefeld – Hinweise nach „Aktenzeichen XY“

Nach der Vorstellung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ hoffen Ermittler weiter auf den entscheidenden Hinweis zur Aufklärung eines Raubüberfalls im März in Bielefeld.

„Columbo brauchte auch keine Beförderung“
„Columbo brauchte auch keine Beförderung“

Interview Roland Jankowsky„Columbo brauchte auch keine Beförderung“

In der ZDF-Krimireihe „Wilsberg“ tritt der von ihm gespielte Kommissar Overbeck in jedes Fettnäpfchen, doch in seiner Rolle als Vorleser landet der Schauspieler Roland Jankowsky einen Volltreffer nach dem anderen. Am 11. November, ist er zum zweiten Mal im Reeser Bürgerhaus zu Gast: Vorab sprach er mit der Rheinischen Post über gedruckte und gesendete Krimis.

Solinger soll Ex-Partnerin getötet und in Kanal geworfen haben
Solinger soll Ex-Partnerin getötet und in Kanal geworfen haben

Streit um HausSolinger soll Ex-Partnerin getötet und in Kanal geworfen haben

Weil seine Ex-Partnerin nicht aus der ehemals gemeinsam bewohnten Wohnung ausziehen wollte, soll ein Solinger die Frau im September 2021 getötet und ihre Leiche im holländischen Roermond in einen Kanal geworfen haben.

Schwarzwald-Cold-Case bei „Aktenzeichen XY“ – 50 mögliche Hinweise
Schwarzwald-Cold-Case bei „Aktenzeichen XY“ – 50 mögliche Hinweise

Leichenfund vor 26 JahrenSchwarzwald-Cold-Case bei „Aktenzeichen XY“ – 50 mögliche Hinweise

Gut 26 Jahre ist es her, dass eine tote und teilweise verbrannte Frau im Schwarzwald gefunden wurde. Nach der Vorstellung des Kriminalfalls in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... Ungelöst“ gingen insgesamt 50 Anrufe ein.

Was ist "Aktenzeichen XY"?

"Aktenzeichen XY... ungelöst" ist eine von Rudi Cerne moderierte Fernsehsendung, die regelmäßig, allerdings zu unterschiedlichen Sendezeiten, im ZDF gezeigt wird und auch in der ZDF Mediathek verfügbar ist. Pro Jahr werden etwa zwölf Folgen gezeigt. In jeder Sendung geht es um drei bis sechs echte Kriminalfälle. Von ihnen werden Einspieler gezeigt, die darstellen, wie sich der Fall nach Stand der Ermittlungen abgespielt hat. Danach wird erklärt, welche Zeugen und Hinweise die Polizei sucht, um mit ihren Ermittlungen weiterzukommen.

Seit wann gibt es Aktenzeichen XY?

Die Sendung gibt es bereits seit 1967. Ihr Urheber war Eduard Zimmermann, der die Sendung auch bis 1997 moderieren sollte. Damals war die Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" etwas komplett neues. Zwar war auch schon vorher mithilfe von Phantombildern im Fernsehen nach Tätern gefahndet worden, aus ungelösten Kriminalfällen aber ein eigenes Format, eine eigene Sendung zu machen – das hatte es zuvor noch nicht gegeben.

Die Idee zu "Aktenzeichen XY... ungelöst" kam Zimmermann durch seine Sendung "Vorsicht Falle!", die 1964 ins Leben gerufen wurde und über aktuelle Betrugsmaschen von Verbrechern aufklärte. Im Laufe der Sendung kam ihm die Idee zur Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei. Und so wurden auch schon vor dem Start von "Aktenzeichen XY... ungelöst" erste Fälle in "Vorsicht Falle!" besprochen.

Erstmals ausgestrahlt wurde "Aktenzeichen XY... ungelöst" am 20. Oktober 1967. Bald darauf sollte sich erweisen, dass die Sendung tatsächlich großes Potential barg, die Ermittler bei Kriminalfällen zu unterstützen: Am 7. Juni 1968 wurde der Mord an Dr. Bernhard Boll in der sechsten Folge "Aktenzeichen XY... ungelöst" thematisiert. Der Verleger des Solinger Tageblatts war einem Raubmord mit anschließender Brandstiftung in seinem Wochenendhaus in Solingen zum Opfer gefallen. Einen Tag später wurde der Täter verhaftet. Es war der erste Mord, der durch Hinweise nach der Sendung aufgeklärt werden konnte.

Wo wird Aktenzeichen XY gedreht?

Bis 1969 wurde die Sendung in einem Studio in Wiesbaden aufgezeichnet, seitdem wird in Unterföhring im Landkreis München gedreht. Das Studio wird auch "Studio München" genannt. Seitdem ist das Zuschauertelefon unter einer Münchener Vorwahl zu erreichen.

Wer moderiert Aktenzeichen XY?

Seit 2002 wird "Aktenzeichen XY... ungelöst" von Rudi Cerne moderiert. Cerne, geboren am 26. September 1958 in Wanne-Eickel, wird vielen auch als Sportjournalist bekannt sein. Von 1999 bis 2006 moderierte er das aktuelle Sportstudio im ZDF. Bevor Rudi Cerne Moderator wurde, war er Eiskunstläufer. Er gewann 1978 und 1980 die Deutsche Meisterschaft im Eiskunstlauf und 1984 Silber bei der Europameisterschaft. Bei den Olympischen Spielen 1984 schaffte er es auf den vierten Platz. Danach ging er zu Holiday on Ice und machte eine Ausbildung zum Eiskunstlauf-Trainer.

Durch Praktika kam er schließlich zum Fernsehjournalismus. Für die ARD moderierte er Eiskunstlaufveranstaltungen und Tanzturniere und war in ARD-Sportsendungen zu sehen. Der Wechsel zum ZDF kam 1996. Rudi Cerne war übrigens auch schon in einer Folge der Rosenheim-Cops zu sehen und moderiert regelmäßig den Sport-Teil von ZDF heute.

Als Aktenzeichen-Moderator löste Cerne 2002 Butz Peters ab. Peters hatte die Show ab 1997 mit Sabine Zimmermann, Tochter des Aktenzeichen-Erfinders Eduard Zimmermann, moderiert. Eduard Zimmermann wiederum war der erste Moderator der Sendung ab ihrem Beginn 1967. Seine Tochter holte er bereits 1987 mit ins Boot.

Der heutige Moderator Rudi Cerne kann sich auch nach fast 20 Jahren für das Format begeistern. "Die Sendung ist ihrer Linie treu geblieben, ungeklärte Verbrechen mit Hilfe der Zuschauer aufzuklären. Und dabei erreichen wir eine ziemlich respektable Quote von 40 Prozent. Was sich weiterentwickelt hat, ist die Qualität der Filme. Wir haben exzellente Schauspieler und Regisseure. Zusätzlich sind die Beiträge länger geworden. Beides trägt dazu bei, dass die Geschichten von Opfer und Angehörigen eindringlicher erzählt werden und die Zuschauer sich mehr in ihre Lage hineinversetzen können. Die Sendung vermittelt mehr Emotionen, obwohl kein Drehbuchautor am Werk ist. Das Drehbuch – das liefert die Realität", erklärt er. Albträume machen ihm die Verbrechen nicht. "Die Sendung bestätigt mich darin, vorsichtig zu sein. Ich bin von Natur aus ein vorsichtiger Mensch. Angst hingegen ist meiner Meinung nach ein schlechter Begleiter", sagt er.

Wie heißt der Sprecher der das Intro von Aktenzeichen XY spricht?

Bis heute ist beim Intro von "Aktenzeichen XY... ungelöst" die Stimme des bereits verstorbenen Joachim Höppner zu hören. Das Intro mit dem bekannten Satz "Und jetzt bittet die Kriminalpolizei wieder um Ihre Aufmerksamkeit..." wurde bereits 2001 aufgenommen. Höppner war bis zu seinem Tod im Jahr 2006 als Sprecher für "Aktenzeichen XY... ungelöst" im Einsatz. Manchen mag die Stimme bekannt vorkommen, denn Höppner lieh sie auch Ian McKellens "Gandalf " für die deutsche Version der Triologie "Herr der Ringe": Außerdem synchronisierte er Clint Eastwood in "Blood Work" und "Million Dollar Baby". Als Sprecher war er für viele deutschsprachige Dokumentationen tätig und regelmäßig bei der ProSieben-Sendung "Galileo" zu hören. Er hat auch Hörspiele aufgenommen, so zum Beispiel die Donna-Leon-Reihe für den Hörverlag. Er starb im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt.

Welche Rubriken gibt es bei Aktenzeichen XY?

Mittlerweile umfasst die ZDF-Sendung sechs Teilrubriken:

Was waren die spektakulärsten Fälle, die durch Aktenzeichen XY gelöst wurden?

Bei all den Fällen, die in der Sendung im ZDF bereits behandelt und im Anschluss gelöst wurden, kann eine Auswahl der spektakulären Fälle eigentlich immer nur ungenügend sein. Schließlich ist wohl jedem Zuschauer ein anderer Fall im Gedächtnis geblieben. Bei Moderator Rudi Cerne ist es Lolita Brieger. "Ein Fall, der nach 29 Jahren tatsächlich aufgeklärt werden konnte. Sie wurde mit 18 getötet und die Leiche vom Täter und einem Mitwisser auf einer Mülldeponie vergraben. Die Polizei hatte keine Leiche und keine Beweise. Aber nach unserer Sendung kam der entscheidende Hinweis. Eine Bekannte des Mitwissers meldete sich bei der Polizei. Bei einer erneuten Vernehmung packte der Mitwisser schließlich aus", erinnert er sich.

Wir stellen weitere spektakuläre Fälle vor:

Wofür wird Aktenzeichen XY kritisiert?

Kritik gab es für die Sendung von Anfang an. Es wurde bemängelt, dass mit ihr Angst geschürt und die Diskriminierung von Minderheiten bestärkt werde. Zusätzlich fördere Aktenzeichen, so die Kritiker, das Denunziantentum und rufe dazu auf, nach Menschen zu jagen. Ein weiterer Kritikpunkt: Mittlerweile wurden auch mehrere vorgetäuschte Fälle in der Sendung gezeigt, da zu dem Zeitpunkt nicht klar war, dass das vermeintliche Verbrechen nur eine Inszenierung war.

Hier finden Sie spektakuläre Fälle aus der Region bei "Aktenzeichen XY".