Sperrung aufgehoben: Bombe nahe der A40 in Bochum ist entschärft

Sperrung aufgehoben : Bombe nahe der A40 in Bochum ist entschärft

Die Bombe, die am Donnerstag nahe der A40 bei Bochum entdeckt worden war, ist gegen 13.15 Uhr erfolgreich entschärft worden. Auch die Sperrung der A40 ist aufgehoben. Die Entschärfung war auf Freitag verschoben worden. Grund war das Spiel Fortuna Düsseldorf gegen VfL Bochum, das am Donnerstagabend in Bochum stattfand.

Um kurz nach 12 Uhr hatte die verantwortliche Sprengmeisterin mit der Entschärfung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Währenddessen musste die A40 zwischen Bochum-Hamme und Bochum-Stadion/RuhrCongress zeitweise voll gesperrt werden. Es bildeten sich ab der Sperrung in beide Richtungen bis zu vier Kilometer Stau. Gegen 13.15 Uhr war die Bombe entschärft, die Sperrung wurde aufgehoben.

Um 10 Uhr hatte die Stadt mit der Evakuierung begonnen. Etwa 1000 Menschen musste ihre Wohnungen verlassen. Gestern hatte es noch geheißen, dass 3600 Menschen betroffen sein würden. Doch die Sprengmeisterin hatte am Donnerstagabend den Evakuierungsradius rund um den Fundort der Bombe von 500 auf 250 Meter eingegrenzt. Dadurch waren weniger Menschen betroffen.

Grund für diese Neueinschätzung der Lage war, dass erste Untersuchungen des Blindgängers ergeben hatten, dass es sich bei der Bombe nicht wie zunächst vermutet um eine Zehn-Zentner-Bombe, sondern "nur" um eine 250 Kilogramm schwere Bombe handelt.

Am Donnerstag wurde in Bochum eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. In der Evakuierungszone um den Fundort befindet sich auch die A40. Foto: Evers, Gottfried

Entschärfung wegen Fußballspiels verschoben

Die Evakuierungskarte der Stadt. Zum Vergrößern bitte anklicken. Foto: Stadt Bochum

Wie die Stadt Bochum mitteilte, wurde die Bombe mit Anschlagszünder am Donnerstag während der Erstellung eines Bodengutachtens auf einer Baustelle für eine Kindertagesstätte gefunden. Der Blindgänger lag in drei Metern Tiefe und wurde bereits am Donnerstag freigelegt. Zunächst hatte es geheißen, dass die Bombe noch am Donnerstag entschärft werden müsse. Die Stadt hatte geplant, gegen 14.30 Uhr mit der Evakuierung der betroffenen Straßen zu beginnen.

Doch dann hatten sich Feuerwehr und Stadt entschieden, die Entschärfung auf Freitag zu verschieben. Grund war ein Fußballspiel: Der VfL Bochum empfing am Donnerstagabend Fortuna Düsseldorf. Auch die anreisenden Fans wären von den Sperrungen betroffen gewesen und hätten die Evakuierungszone rund um den Fundort der Bombe umfahren müssen.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE