Forschungsergebnisse: "Es lohnt sich immer noch, ins Kino zu gehen"

Forscher: Filme im Kino sind emotionaler und besser : "Es lohnt sich immer noch, ins Kino zu gehen"

Regensburger Wissenschaftlern zufolge erzeugt ein Kinobesuch ein emotional intensiveres Erlebnis von Filmen als der Streaming-Dienst zu Hause. Außerdem würden Streifen besser bewertet, wenn man sie auf großer Leinwand anschaut.

Das teilte die Universität am Dienstag mit. Dieser Effekt bleibe sogar bestehen, wenn man den gleichen Film erneut in anderer Umgebung anschaue. "Es lohnt sich also immer noch, ins Kino zu gehen", heißt es in der Mitteilung.

Die Forscher hatten den Angaben zufolge zwei Probandengruppen denselben Film im Kino oder zuhause schauen und bewerten lassen. Es habe sich gezeigt, dass eine Vielzahl an Emotionen, etwa Faszination, Freude und Überraschung, in der ersten Gruppe intensiver erlebt worden sei. Darüber hinaus hätten die Kinobesucher den Streifen auf einer Bewertungsskala besser bewertet.

Bei erneutem Sehen des Films zwei Wochen später war das emotionale Erlebnis bei Probanden, die den Film zuerst im Kino gesehen hatten, immer noch gesteigert und zwar unabhängig von der Umgebung beim zweiten Sehen. "Für Filmfreunde lässt sich somit festhalten, dass ein Kinobesuch längerfristig positive Folgen hat, selbst für den wiederholten Filmgenuss zuhause", so die Universität.

Psychologin Kerstin Fröber erklärte, bislang habe in der Diskussion nach dem Mehrwert des Kinos gegenüber Streamingangeboten eine empirische Untersuchung gefehlt. Die vorliegende Studie habe diese Forschungslücke geschlossen und damit den Grundstein für ein neues Forschungsfeld gelegt.

(felt/kna)