Düsseldorf: Eurowings rechnet in Düsseldorf mit mehr Ryanair-Jets

Düsseldorf: Eurowings rechnet in Düsseldorf mit mehr Ryanair-Jets

Der Lufthansa-Ableger Eurowings erwartet in Düsseldorf künftig deutlich härteren Wettbewerb durch Ryanair, Europas größten Billigflieger. Dies erklärte Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner bei einem Pressegespräch. Dabei werde Ryanair die vielen Start- und Landerechte in der NRW-Landeshauptstadt nutzen, die seine künftige Tochterfirma Laudamotion hat. Bei Laudamotion hat Niki Lauda große Teile des früheren Air-Berlin-Ablegers Niki untergebracht, verkauft aber die Firma aktuell mehrheitlich an Ryanair.

Bisher hat Ryanair nur Flüge von Düsseldorf nach Mallorca und Portugal angekündigt. Für sein eigenes Unternehmen kündigte Wagner weiterhin schnelles Wachstum an. Am 28. April startet ab Düsseldorf ein neuer Direktflug nach New York, kurz danach folgen weitere Langstreckenziele wie Miami und Fort Myers im US-Bundesstaat Florida. Insgesamt seien bei Eurowings im März die Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent gestiegen. Hauptgrund ist die Übernahme vieler früherer Air-Berlin-Strecken.

(rky)