MSV Duisburg Bajic - der Kopf des MSV ist gesetzt

Duisburg · Am Sonntag zeigte Karsten Baumann seinen Spielern das Drittliga-Spiel gegen Darmstadt – genauer gesagt: die erste Halbzeit der 0:4-Pleite im Heimspiel. "Danach geht's einem besser", sagte Baumann aus Sicht des Trainers: "Da kann man alles mal loswerden, was man über Nacht in sich reingefressen hat." Zum Beispiel: "Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Jungs mehr wehren. Wir waren bei den ersten drei Toren in Überzahl im eigenen Strafraum. Das ärgert mich, dass solche Tore fallen. Da sind viele Sachen zusammengekommen bei vielen Spielern." Konkret spricht Baumann "die erfahrenen Spieler" an. Sie sollten "sich dagegen stemmen und die anderen mitziehen. Aber jeder hatte mit sich so viel zu tun, dass er keinen Blick für die anderen hatte. Das passiert, wenn du körperlich und geistig müde bist".

 Sinnbild der Situation: MSV-Kapitän Branimir Bajic muss wie seine Kollegen derzeit der mangelnden Vorbereitung Tribut zollen.

Sinnbild der Situation: MSV-Kapitän Branimir Bajic muss wie seine Kollegen derzeit der mangelnden Vorbereitung Tribut zollen.

Foto: Christoph Reichwein
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort