Fortuna Düsseldorf: Bernard Tekpetey kommt offenbar vom FC Schalke 04

Mögliches Leihgeschäft mit Schalke 04 : Stürmt Bernard Tekpetey bald für Fortuna?

Fortuna steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines schnellen Außenstürmers. Bernard Tekpetey soll laut Medienberichten vom FC Schalke 04 ausgeliehen werden. Die Königsblauen haben den 21-Jährigen erst am Freitag vom SC Paderborn zurückgeholt.

Fortuna Düsseldorf steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Stürmer Bernard Tekpetey. Das berichten verschiedene Medien. Tekpetey soll demnach auf Leihbasis vom FC Schalke 04 kommen.

In der vergangenen Saison lief Tekpety noch in der 2. Bundesliga für den SC Paderborn auf und war dort mit zehn Treffern in 32 Spielen maßgeblich am Aufstieg des SCP in die Bundesliga beteiligt. Die Ostwestfalen bestätigten den Abgang des Ghanaers am Samstagmittag.

Im vergangenen Sommer wechselte Tekpetey zunächst für rund 150.000 Euro vom FC Schalke zum SCP. S04 sicherte sich aber eine Rückkaufoption, für die nach dem Aufstieg der Paderborner nun eine fixe Ablöse in Höhe von 2,5 Millionen Euro fällig wurde.

Bereits am Mittwoch hatte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider angekündigt, die Option ziehen zu wollen - nur um dann ein paar Stunden später wieder einen Rückzieher zu machen. Am Freitag zog Schneider die Option dann letztlich doch.

Spielen wird Tekpetey für Schalke aber wohl nicht, zumindest nicht in der kommenden Saison. Denn laut Bild-Zeitung soll sich Tekpetey bereits mit Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel und Trainer Friedhelm Funkel in Düsseldorf getroffen haben. Im Raum steht eine Ausleihe.

"Seine sportliche Zukunft werden die Verantwortlichen mit dem 21-Jährigen nun in aller Ruhe besprechen", hieß es einer Pressemitteilung der Schalker.

Tekpetey kam in Paderborn ausnahmslos über die Außen zum Einsatz. Er besticht vor allem durch Schnelligkeit und einen starken Drang zum Tor. "Wir bedauern den Verlust von Berni, der sich in der gerade abgelaufenen Saison zu einem wichtigen Bestandteil in unserem Kader entwickelt hat“, sagte Paderborns Geschäftsführer Sport, Markus Krösche.

(lt)
Mehr von RP ONLINE