1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: "Ein Top-Team braucht einen wie Kießling"

Bayer Leverkusen : "Ein Top-Team braucht einen wie Kießling"

Als gegen 17.20 Uhr die 90 Minuten in der BayArena vorbei waren, tönte "Rockin' all over the world" von Status Quo aus den Stadionlautsprechern. Einer hatte bei Bayers 3:1 (1:1) gegen den VfL Wolfsburg einmal mehr ganz besonders gerockt: Torschützenkönig Stefan Kießling.

"Eine Mannschaft, die oben stehen will, braucht einen Stürmer, der viele Tore schießt", lautete die Wertschätzung für Kießling von Bayer 04-Kapitän Simon Rolfes nach der erneuten Gala seines Teamkollegen, der zu diesem Zeitpunkt mit vier Treffern und drei Vorlagen schon wieder die Scorerwertung anführte und von seinem Kopfballduell vor dem 2:1 ein dickes Veilchen unter dem Auge in den Feierabend mitbrachte. Auch in der Vorsaison hatte Kießling die Scorerwertung zusätzlich zur Torjägerkanone gewonnen. So musste selbst Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking an diesem Abend die "herausragenden Qualitäten eines Stefan Kießling" explizit herausstellen.

Mit zwölf Punkten aus fünf Spielen — dem gelernten Zeitpunkt eines ersten Zwischenfazits — darf die Werkself den Saisonstart in der Liga als "sehr gelungen" einstufen. Mit Wolfsburg distanzierte man zudem einen vermeintlichen Konkurrenten auf die Champions-League-Plätze auf sechs Punkte. "Wolfsburg ist nicht so gefestigt. Das wussten wir", sagte Rolfes und spielte damit nicht zuletzt auf den Platzverweis von Luiz Gustavo und die Reizfigur Diego an.

Nun geht der Leverkusener Blick nach Manchester, wo am Dienstag die Saison in der Königklasse startet. "Wir können locker hinfahren", sagte Rolfes, während Kießling sich auf ein "Riesenereignis" freute. Wiederholte Fragen nach dem Grad des Respekts vor dem scheinbar übermächtigen Gegner aus England bügelte Rolfes schließlich leicht genervt ab: "Wir fahren da ja nicht wie eine A-Jugend-Truppe hin. Wir haben viele Nationalspieler, und vor zigtausenden Zuschauern haben die meisten auch alle schon gespielt." Die Frage nach dem Respekt, den wiederum Bayer 04 entgegenbringt, können wohl final erst die 90 Minuten von Old Trafford beantworten.

(can)