ADAC kritisiert Umweltzone Ruhrgebiet als unsozial

ADAC kritisiert Umweltzone Ruhrgebiet als unsozial

Duisburg (RP). Kurz vor der Einführung der größten zusammenhängenden Umweltzone im Ruhrgebiet üben Handwerksbetriebe, Unternehmen und der ADAC heftige Kritik. Die Plaketten-Pflicht treffe kleinere und mittlere Betriebe sowie besonders einkommensschwache Menschen, denn diese seien in der Regel diejenigen, die ältere Autos führen, so der Automobilclub.

Auf rund 850 Quadratkilometern zwischen Duisburg und Dortmund dürfen ab 1. Januar nur noch Autos mit mindestens der roten Feinstaub-Plakette fahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE