Markus Lanz: Wie "Wetten, dass..??" mit ihm abrauschte

Chronik eines Niedergangs : Wie "Wetten, dass..?" in die Bedeutungslosigkeit rauschte

Die Zuschauer gehen auf die Barrikaden oder schalten um. Für "Wetten, dass..?" und Markus Lanz beginnt das neue Jahr mit Krise. Das Flaggschiff des ZDF ist leckgeschlagen und säuft ab. In gerade mal 14 Monaten wurde die Quote halbiert. Chronik eines Niedergangs.

Dass "Wetten, dass..?" ein TV-Dinosaurier ist, war zu schon zu Zeiten von Thomas Gottschalk kein Geheimnis mehr. Dennoch wurde er nach einer quälend langen Suche nach einem neuen Dompteur am Leben erhalten. Seitdem geht es weiter bergab.

Wie die "Wetten, dass..??"-Quoten seit der Lanz-Premiere im Oktober 2012 zielstrebig in den Keller rauschten und welche Tiefpunkte dazu beitrugen, zeigt ein Rückblick auf die vergangenen elf Sendungen.

Alle Altersgruppen fliehen

Die Gründe für den Niedergang sind hausgemacht. Das Konzept ist wieder bewusst altbacken, nachdem Modernisierungsversuche wie die Lanz-Challenge floppten. Und dennoch: Unter allen Zuschauern hat das ZDF mit seiner Show verloren.

Alte, Junge, Frauen, Männer. Gerade einmal 6,31 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Sendung am Samstagabend. Ein neuer Tiefpunkt: Mit 19,4 Prozent fiel der Marktanteil erstmals in der 33-jährigen Geschichte der Show unter die 20-Prozent-Marke.

Bashing mit Eigendynamik

Auch Moderator Markus Lanz hat es nicht hinbekommen. Zum elften Mal präsentierte er "Wetten, dass..?". Von Anfang an schlug ihm vernichtende Kritik entgegen. Zum Teil zurecht, zum Teil entwickelte das Lanz-Bashing eine unheilvolle Eigendynamik. So fragwürdig aber Online-Petitionen gegen Fernseh-Moderatoren (inzwischen mehr als 215.000 Stimmen) auch sein mögen — im Januar 2014 prägt das die Welt von Markus Lanz. Auslöser für die Initiative war allerdings nicht "Wetten, dass??", sondern sein missratenes Interview mit Sahra Wagenknecht (Linke) in seiner Talkshow im ZDF.

Seine "Wetten, dass..?"-Ausgabe aus Karlsruhe sorgte bei den Kritikern für gemischte Reaktionen: "Eine Oase der Gemütlichkeit im Auge des Shitstorms: Allem Online-Bashing zum Trotz absolvierte Markus Lanz "Wetten, dass..?" ohne größere Peinlichkeiten. Mit Fußball und Herrenwitz lullte er die Zuschauer wohlig ein - so will es das ZDF offenbar haben", kommentierte "Spiegel Online".

"Erneut nur seichte Unterhaltung: Die "Wetten, dass..?"-Show aus Karlsruhe hatte wenige Höhepunkte", urteilte auch unsere Redaktion. Lanz mied jedes Risiko, heraus kam Langeweile.

Am 22. Februar kommt die Show live aus Düsseldorf, am 5. April aus dem badischen Offenburg. Wie es danach weitergeht, ist nicht bekannt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Wetten, dass..?": Wie bei Markus Lanz die Quoten purzelten

(pst)