1. Panorama
  2. Deutschland

Heftige Schneefälle in NRW: Es schneit und es bleibt kalt

Heftige Schneefälle in NRW : Es schneit und es bleibt kalt

Offenbach (RPO). Der Winter hat Deutschland offenbar fest im Griff. Am Sonntag musste sogar der Flughafen Köln zeitweise wegen starker Schneefälle gesperrt werden. Und in den kommenden Tagen soll es nicht wärmer werden: Die Temperaturen erreichen maximal vier Grad.

An Steigerungen auf der Autobahn 3 bei Bad Honnef blockierten zahlreiche liegen gebliebene Fahrzeuge den Verkehr, wie die Polizei mitteilte. Wetterbedingte Staus gab es auch auf der Autobahn 4 bei Engelskirchen. Zu Unfallzahlen und Verletzten konnte die Polizei am Abend noch keine Angaben machen.

Wegen starker Schneefälle war die Start- und Landebahn des Flughafens Köln von 18.15 Uhr bis 19.00 Uhr völlig gesperrt. Auf dem Flughafen Düsseldorf konnten im Zeitraum von etwa vier Stunde rund 20 Maschinen nicht oder nur verspätet starten. Auch im Bahnverkehr kam es laut Bundespolizei zu Verspätungen.

Schicken Sie uns Ihre Winter-Fotos! Der erste Schnee ist da. Auch schon bei Ihnen? Dann schicken Sie uns Ihre ersten Winterbilder. Fotografieren Sie, was Sie an diesem Winter-Wochenende sehen: Den Schnee, den Regen, das Chaos auf den Straßen. Wir sammeln Ihre Eindrücke und berichten darüber. Schicken Sie Ihre Bilder mit einer kurzen Info zu Ort und Zeit mit einer E-Mail an die Redaktion. Wir freuen uns auf Ihre Winter-Impressionen.

Dem Deutschen Wetterdienst zufolge steigen die Temperaturen tagsüber kaum über vier Grad Celsius. Vielerorts stellt sich Dauerfrost ein. Am Montag wechseln im Norden zunächst Wolken und Sonnenschein ab, nur selten fällt Schnee. In der Mitte und im Süden ist es überwiegend bewölkt mit teils länger anhaltenden Schneefällen. In den Niederungen im Westen und Süden kann es vorübergehend auch Schneeregen oder Regen geben. Die Höchstwerte liegen bei null bis vier Grad, im höheren Bergland bei null Grad und darunter.

Am Mittwoch ist es zunächst wechselnd bewölkt. Im Norden bringen dichte Wolken leichten Regen. Anfangs bestehe dabei Glättegefahr, hieß es. Im Süden und Südosten herrscht weiterhin gebietsweise leichter Dauerfrost, sonst liegen die Höchstwerte am Mittwoch meist zwischen null und fünf Grad.

In der Nacht zum Donnerstag werden im Süden Tiefstwerte zwischen minus fünf und minus zehn Grad erwartet, sonst liegen sie meist zwischen null und minus vier Grad.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schöne Seite des Schnees

(afp)