1. Panorama
  2. Deutschland

Kinder in letzer Sekunde aus Flammen gerettet: Mann tötet Frau und Schwiegermutter

Kinder in letzer Sekunde aus Flammen gerettet : Mann tötet Frau und Schwiegermutter

Osnabrück (RPO). Mit brachialer Gewalt hat ein Mann in Osnabrück versucht, seine ganze Familie auszulöschen, und dabei seine Frau und seine Schwiegermutter mit einem Fleischermesser erstochen. Der 33-Jährige raste am frühen Samstagmorgen zunächst mit dem Auto frontal in das Haus der Schwiegereltern, in dem sich auch seine Frau und seine zwei kleinen Kinder aufhielten. Dann tötete er die beiden Frauen und zündete mit fünf Litern Benzin das Gebäude an, wie die Staatsanwaltschaft nach ersten Ermittlungen erklärte.

Die von einer Nachbarin alarmierten Rettungskräfte konnten die ein und drei Jahre alten Töchter äußerlich unverletzt aus den Flammen retten. Der Täter selbst erlitt schwere Brandverletzungen. Der Mann war offenbar schon am Donnerstag mit einem Kanister vor dem Haus aufgetaucht.

Die Ehefrau hatte sich von dem Mann trennen wollen und war vor einigen Tagen mit den Töchtern vom Wohnort der Familie Landshut zu den Schwiegereltern gefahren, wie Behördensprecher Alexander Retemeyer sagte.

Mit Auto Terrassenfenster durchbrochen

Der 33-Jährige hatte kurz vor 06.00 Uhr mit dem Auto den Gartenzaun des Anwesens durchbrochen und war über den dichtbewachsenen Garten mit voller Wucht durch ein großes Terrassenfenster in das Haus gefahren, wie der Sprecher weiter sagte: "Das Auto steht komplett im Wohnzimmer."

Mit einem 30 Zentimeter langen Fleischermesser erstach er eine Frau im Bett und eine im Flur. Dann zündete er das Haus mit mitgebrachtem Benzin an. Der Schwiegervater bemerkte den Angaben zufolge das Licht der Autoscheinwerfer und flüchtete über ein Fenster.

Schwiegervater unter Schock

Die 32-jährige Ehefrau starb noch vor Ort, die 53-jährige Schwiegermutter im Krankenhaus. Die ein und drei Jahre alten Töchter wurden "unter erheblicher Selbstgefährdung" geborgen, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Der 66-jährige Schwiegervater erlitt nach Feuerwehr-Angaben einen Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus.

Das Haus brannte den Angaben zufolge komplett aus. Eine Obduktion der Leiche der Ehefrau ergab mehrere Messerstiche, darunter in Herz, Lunge und Leber, die der Schwiegermutter wurde am Nachmittag noch untersucht.

(ap)