1. Panorama
  2. Ausland

Tschechien: Amokläufer bekam kurz zuvor den Waffenschein verlängert

Schießerei in Tschechien : Amokläufer bekam kurz zuvor den Waffenschein verlängert

Dem Amokläufer, der in Tschechien acht Menschen und sich selbst tötete, war erst vor einem Monat der Waffenschein verlängert worden. Das teilte der Leiter des zuständigen Polizeipräsidiums, Jaromir Tkadlecek, bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz am Donnerstag mit.

Nach einem Hinweis habe die Polizei jedoch Anfang Februar eine zusätzliche ärztliche Nachuntersuchung angeordnet, sagte er. Dazu sei es aber nicht mehr gekommen. Der Schütze hatte am Dienstag in Uhersky Brod in einem Restaurant um sich geschossen. Die Warnung vor dem psychisch labilen Zustand des Todesschützen sei von dessen Schwager ausgegangen, sagte der Bürgermeister der betroffenen Stadt Uhersky Brod dem Fernsehsender CT. Die Verwandtschaft des arbeitslosen Mannes habe sich bedroht gefühlt.

Der tschechische Innenminister Milan Chovanec ordnete am Donnerstag eine Untersuchung des Polizeieinsatzes bei dem Amoklauf an. Ein Fehlverhalten sei beim derzeitigen Kenntnisstand nicht erkennbar, sagte der Sozialdemokrat. Auf den Prüfstand kämen die Krisenpläne der Polizeidienststellen und die Vergabepraxis für Waffenscheine. Die Schlussfolgerungen sollen bis Ende März vorgestellt werden.

(dpa)